Schnelleinstieg:
Direkt zum Inhalt springen (Alt 1)Direkt zur Sekundärnavigation springen (Alt 3)Direkt zur Hauptnavigation springen (Alt 2)

KI-Residenzen

KI-Residenzen

Wer: Bildende Künstler*innen aus den Ländern der EU sowie Großbritannien, 18–30 Jahre alt

Sparte: Bildende Kunst

Dauer: 4 Wochen

Ablauf der Bewerbungsfrist: 30. September 2020

Residenz

Mit dem KI-Residenzprogramm möchte das Goethe-Institut einen Dialog von Kunst und Technik genauso anstoßen wie einen Dialog über die Grenzen europäischer Länder hinweg. Das Programm soll einen künstlerischen Zugang zu den Entwicklungen im Bereich Künstliche Intelligenz fördern. Kunst kann als Seismograph gesellschaftlicher Entwicklungen, die mit Künstlicher Intelligenz einhergehen, fungieren sowie als Katalysator für eine erfolgreiche und sozial verantwortliche Transformation dieser neuen Technologie in Produkte. Sie kann neue Perspektiven auf das Themenfeld eröffnen und die Diskussion aus Fachkreisen hinaus in eine breitere Gesellschaftsschicht tragen.

Das KI-Residenzprogramm möchte einen Wissensaustausch und –zugewinn auf beiden Seiten ermöglichen. Die mit KI befassten Institutionen und Unternehmen, die europaweit ihre Türen für junge Künstler*innen öffnen, sollen durch das Programm genauso bereichert werden wie die Künstler*innen, die tiefere Einblicke in eine Technik erhalten. Künstliche Intelligenz wird zu einer neuen Revolution in der Menschheitsgeschichte beitragen. Wir müssen entscheiden wie diese Revolution dem Menschen dienen kann statt umgekehrt. Künstlerische Arbeiten, die im Zusammenhang mit der Residenz entstehen, können innovative Lösungen für eine sich im Wandel befindende Gesellschaft präsentieren oder den Einfluss der Technologie auf den Menschen porträtieren.

Die KI-Residenzen sollen es jungen bildenden Künstler*innen aus ganz Europa ermöglichen, über einen Zeitraum von vier Wochen eine Institution oder ein Unternehmen kennenzulernen, die oder das sich explizit mit Künstlicher Intelligenz und maschinellem Lernen beschäftigt. Die aus den Residenzen resultierenden künstlerischen Arbeiten sollen im Rahmen der Abschlussveranstaltung von „Generation A=Algorithmus“ präsentiert werden.

Zielgruppe

  • Bildende Künstler*innen
  • Alter: 18 – 30 Jahre
  • Wohnort: Länder der EU + Großbritannien

ResidenzZeitraum

Aufenthalt: 4 Wochen
Zeitrahmen: November 2020 bis Juli 2021 (in Absprache mit dem Partner vor Ort)

Bewerbung

Die Bewerbungsunterlagen sind bis zum 30. Spetember 2020 digital einzureichen bei:

Dr. Jeannette Neustadt
Projektleitung „Generation A=Algorithmus“
Jeannette.Neustadt@goethe.de

Die Bewerbung sollte auf Englisch erfolgen und folgende Unterlagen enthalten:

  • Motivationsschreiben (1 Seite)
  • Lebenslauf (1-2 Seiten)
  • Überblick über bisherige künstlerische Arbeiten (nicht mehr als zehn Seiten)
  • Auswahl von bis zu drei Residenzorten in der Reihenfolge ihrer Priorisierung

Es werden nur vollständige Bewerbungen bearbeitet.

Leistungen des Programms

  • Einbindung in die Arbeit einer Institution oder eines Start-ups, die sich mit künstlicher Intelligenz beschäftigen.
  • Einbindung in das Netzwerk des Goethe-Instituts vor Ort bzw. des Goethe-Instituts in der Umgebung.
  • Unterkunft vor Ort
  • Reisekosten (An- und Abreise)
  • Stipendiengeld in Höhe von 1.000,- Euro (inkl. MwSt.)
  • Materialkosten in Höhe von maximal 1.400,- Euro (inkl. MwSt.)
  • Möglichkeit zur Ausstellung der im Zusammenhang mit der Residenz entstandenen künstlerischen Arbeiten.

Kontakt

Dr. Jeannette Neustadt
Projektleitung „Generation A=Algorithmus“
Jeannette.Neustadt@goethe.de
 

Newsletter der Residenzprogramme

Hier Abonnieren
Top