Nidden: Residenzstipendium für die „Nida Art Colony“

Wer: Absolventinnen und Absolventen vier deutscher Kunsthochschulen, die ihren Abschluss in den letzten sechs Jahren gemacht haben und von ihren Dozentinnen und Dozenten (die wiederum vom Beirat Bildende Kunst des Goethe-Instituts vorgeschlagen werden) nominiert werden.

Sparte: Bildende Kunst

Dauer: 2 Monate

Das Goethe-Institut Litauen vergibt zusammen mit der Kunstkolonie Nidden der Kunstakademie Vilnius ein zweimonatiges Stipendium für einen Vertreter professioneller Bildender Kunst aus Deutschland.

Die Kunstkolonie Nidden steht für innovative Bildungs- und Kulturprojekte im künstlerischen Bereich, in denen die kreativen Kräfte aus Litauen und dem Ausland vereint werden sollen. Die modernen Residenzräume befinden sich auf der Kurischen Nehrung, einer 98 km langen Halbinsel, die das Kurische Haff von der Ostsee trennt.

Die Stipendiaten können von der internationalen Vernetzung und den zahlreichen Begleitveranstaltungen der „Nida Art Colony“ profitieren sowie ihre Arbeiten im Rahmen des Thomas-Mann-Festivals in Nidden der Öffentlichkeit präsentieren.