Schnelleinstieg:
Direkt zum Inhalt springen (Alt 1)Direkt zur Sekundärnavigation springen (Alt 3)Direkt zur Hauptnavigation springen (Alt 2)

Radio Art Residency

Radio Art Residency © Radio Art Residency

Letzte Ausschreibung

Wer: Bewerben können sich Radiokünstler*innen, Performance-Künstler*innen und Soundartists aus dem nicht-deutschsprachigen Ausland und ohne Wohnsitz in Deutschland. Erfahrungen in der Radioproduktion sind nicht notwendigerweise erforderlich, jedoch das Interesse an der Auseinandersetzung mit dem Medium und der Nutzung des Radios für die künstlerische Arbeit.

Sparte: Medienkunst, Musik

Dauer: Drei Monate – Zweimal pro Jahr jeweils von September bis November und von März bis Mai

Ablauf der Bewerbungsfrist: 20. Oktober 2019 

Radio Art Residency ist ein internationales Stipendienprogramm für künstlerische Praxis im Radio. Gemeinsam mit dem Goethe-Institut bietet Radio CORAX zwei Mal im Jahr eine dreimonatige Residenz für Künstler*innen aus dem nicht-deutschsprachigen Raum in Halle (Saale) an.
 
Das Residenzprogramm versteht sich als Experimentierfeld für künstlerische Prozesse. Es will Kunstschaffende unterschiedlicher Sparten anregen, die erzählerischen und technischen Möglichkeiten des Mediums Radio auszuloten und fördert gezielt eine Entdeckung des Radios als Kommunikationsinstrument. Das Programm richtet sich an Künstler*innen, die das Medium nicht nur als Ausstellungsraum für akustische Arbeiten nutzen, sondern seine Qualitäten als Echt-Zeit-Medium erforschen wollen.

Der Aufenthalt in Halle (Saale) soll den Stipendiat*innen Inspiration und künstlerische Orientierung zugleich sein. Ziel des Stipendiums ist es, eigenständige künstlerische Arbeiten ergebnisoffen zu fördern, statt einer Realisierung eines bereits fertig gedachten Werkes. Den Stipendiat*innen stehen bei Radio CORAX kuratorische Betreuung sowie ausreichend technische Mittel und Beratung zur Verfügung. Während des dreimonatigen Aufenthalts lernen die Stipendiat*innen die deutsche Radioszene, Radioschaffende und Kunstinstitutionen vor Ort kennen, um Ideen auszutauschen und sich vom interkulturellen Dialog inspirieren zu lassen.

Radio CORAX ist ein freies nicht-kommerzielles Lokalradio, das im Raum Halle (Saale) auf der UKW-Frequenz 95,9 MHz und via Livestream 24 Stunden täglich zu empfangen ist. Als freies Radio agiert CORAX mit einem emanzipatorischen Anspruch im Sinne gesellschaftlicher Gleichheit und individueller Freiheit. Ziel ist es, allen Menschen in diesem Sinne den Zugang zum Rundfunk zu ermöglichen. Mit rund 100 regelmäßigen Sendungen und 300 Radiomachenden ist Radio CORAX das größte gemeinnützige Radio in Ostdeutschland. Das Radio verfügt über langjährige Erfahrung bei der Durchführung von Konferenzen, Festivals und Workshops, und ist aktives Mitglied in nationalen und internationalen Community-Media Netzwerken. Als Mitglied des Radia-Netzwerkes und Veranstalter der Radio Revolten 2006 und 2016, führt Radio CORAX mit der Radio Art Residency seine Auseinandersetzung mit dem Medium Radio als Ort und Labor für künstlerische Prozesse fort.

Das Goethe-Institut ist das weltweit tätige Kulturinstitut der Bundesrepublik Deutschland. Es fördert die Kenntnis der deutschen Sprache im Ausland und pflegt die internationale kulturelle Zusammenarbeit. Im Rahmen des Bereichs Film, Fernsehen und Hörfunk informiert das Goethe-Institut über die deutsche Medienlandschaft. Es initiiert Networking, bietet Austausch und Projektmoderation zwischen deutschen und internationalen Medienfachleuten. Die Radio Art Residency ist die erste ihrer Art im Netzwerk des Goethe-Instituts. Sie bietet den Stipendiat*innen die Möglichkeit, von der vielfältigen kulturellen Aktivitäten des Goethe-Instituts zu profitieren.

Newsletter der Residenzprogramme

Hier Abonnieren

Mehr zum Thema

Radio Art Residency ist eine Kooperation von Radio CORAX und dem Goethe-Institut. Das Stipendienprogramm wird gefördert durch das Land Sachsen-Anhalt.


Zurück zur Residenzen-Übersicht

Top