Stuttgart, Baden-Württemberg Akademie Schloss Solitude

Akademie Schloss Solitude, Stuttgart (Baden-Württemberg)
Akademie Schloss Solitude, Stuttgart (Baden-Württemberg) | © Akademie Schloss Solitude

Seit dem 1. September 2016 läuft die neue Bewerbungsrunde der Akademie Schloss Solitude. Zum 16. Mal werden circa 70 Aufenthalts-Stipendien von drei bis zwölf Monaten Dauer ausgeschrieben. Mehr als 1.300 Stipendiaten aus über 120 Ländern nutzten die Akademie, um ihre Ideen und Projekte umzusetzen und weiterzuentwickeln. Für das Selbstverständnis der Akademie ist es zentral, dass Stipendiaten aller Bereiche ohne Alltags- und Präsentationszwang forschen und kreativ sein können. Zugleich bietet die Akademie Möglichkeiten, Projekte nach außen zu kommunizieren und öffentlichkeitswirksam zu fördern. Neben zahlreichen Veranstaltungen, ermöglicht die flexibel angelegte Online-Plattform Schlosspost internationale Sichtbarkeit der Stipendiaten und ihrer Themen und gibt Raum für neue digitale Projekte.

Bewerben können sich Künstlerinnen und Künstler in den Sparten Architektur (Entwerfen, Landschaftsplanung, Städtebauplanung), Bildende Kunst (inkl. Performance-Kunst), Darstellende Kunst (Bühnenbild, dramatische Texte, Dramaturgie, Musiktheater, Performance, Regie, Schauspiel, Tanz), Design (Mode-, Kostüm-, Produkt- und Möbeldesign, Visuelle Kommunikation), Literatur (Essay, Kritik, Lyrik, Prosa, Übersetzung), Musik/Klang (Interpretation, Klanginstallation, Klangperformance, Komposition) Zeitbasierte Medien (inkl. Videoinstallation, Dokumentarfilm und Fiktion) und Webbasierte Medien (Web Development/Coding, Web Design/Animation, Web Art, Digital Journalism/Storytelling mit Fokus auf Kunst- und Kulturvermittlung).
Des Weiteren können sich für das Programm art, science & business Personen aus den Bereichen der Geisteswissenschaften, der Sozialwissenschaften (Schwerpunkt Kultur und Geopolitik) sowie der Wirtschaft/Wirtschaftswissenschaften (Schwerpunkt Stadtpolitik) und Geschichte (Praktiken der Geschichtsschreibung und Geschichtspolitik innerhalb des Zeitgenössischen) für ein Anwesenheitsstipendium bewerben.

Im Rahmen ihres Programms art, science & business legt die Akademie zu Beginn einer Bewerbungsrunde ein Schwerpunktthema fest, in das Stipendiaten aller Sparten sowie externe Spezialisten eingebunden werden können. Auf Anregung des Juryvorsitzenden Kaiwan Mehta widmet sich die Akademie ab 2017 dem Thema »The Practice of History in Everyday Life«. Mit diesem Thema initiiert die Akademie eine umfangreiche interdisziplinäre Diskussion um die Praktiken der Geschichtsschreibung und Geschichtspolitik innerhalb des Zeitgenössischen. Stipendien werden an Personen vergeben, die nicht älter als 35 Jahre sind. Bei Bewerbern, die älter als 35 Jahre alt sind, sollte der Studienabschluss nicht länger als fünf Jahre zurückliegen. An einer Hochschule eingeschriebene Studierende können nicht in die Auswahl mit einbezogen werden. Doktoranden sind zur Bewerbung zugelassen. Die Stipendien sind mit monatlich 1.150 Euro dotiert.

Die unabhängige Jury besteht aus dem Juryvorsitzenden Kaiwan Mehta und zwölf Fachjuroren, die für ihre jeweilige Sparte die Stipendien alleinverantwortlich vergeben. Die Entscheidung über die Vergabe der Stipendien in jeder Sparte wird ausschließlich vom zuständigen Fachjuror getroffen.

Der Bewerbungsschluss für den Stipendienzeitraum 2017-2019 ist abgelaufen. Die nächste Bewerbungsrunde für Stipendien von 2019–2021 findet 2018 statt. 

Weitere Informationen finden Sie unter http://www.akademie-solitude.de/de/stipendium/forderung/