Worpswede, Niedersachsen Künstlerhäuser Worpswede

Künstlerhäuser Worpswede, Ateliers Barkenhoff; Fotografin: Anne Frechen; Copyright: Künstlerhäuser Worpswede Über 400 Künstlerinnen und Künstler aus etwa 35 Ländern waren seit der Gründung 1971 Gäste der Künstlerhäuser Worpswede, einem Dorf in der Nähe von Bremen. Bekannt geworden ist der Ort durch die Künstler, die sich hier am Ende des 19. Jahrhunderts angesiedelt hatten: Heinrich Vogeler, Otto Modersohn, Paula Modersohn-Becker, Rainer Maria Rilke und Clara Rilke-Westhoff. Das Land Niedersachsen vergibt Stipendien für professionelle Künstlerinnen und Künstler in den Bereichen Bildende Kunst, Literatur und Musik, die mit einem Aufenthalt in Worpswede verbunden werden können.

Bereich:
Bildende Kunst, Literatur (auch für Dramatiker), Musik (Komposition/Interpretation)

Kontakt:
www.kuenstlerhaeuser-worpswede.de

Leistungen und Dauer:

  • Stipendien für maximal 12 Monate, mit einer maximalen Zuwendung von 12.000 Euro
  • Während der Stipendiendauer können zwei Monate im Martin-Kausche-Atelier in Worpswede verbracht werden.
Bewerbungsmodalitäten:
  • Kenntnisse der deutschen oder englischen Sprache werden vorausgesetzt
  • Im Bereich Bildende Kunst sind Bewerbungen nur auf Einladung möglich
  • Weitere Informationen und Termine zur Bewerbung sind auf der Internetseite des niedersächsischen Ministeriums für Wissenschaft und Kultur verfügbar