Phantastische Bibliothek Wetzlar
„Ich stelle mir gerne vor: was wäre, wenn...?“

Ein Ort zum Träumen
Ein Ort zum Träumen | Foto (Ausschnitt): © Anna Fein

Waldemars Leidenschaft gilt der Science-Fiction-Literatur. Für ihn ist die Phantastische Bibliothek in Wetzlar seit Jahren ein kleines Paradies – mit einem winzigen Haken. 

Als Kind war ich viel draußen unterwegs. Dann habe ich die Welt der Bücher entdeckt und bin lieber zu Hause geblieben und habe gelesen. Mit 19 Jahren bin ich mit meinen Eltern aus Russland nach Deutschland gekommen. Heute lebe ich in Braunfels. Dass Wetzlar mit der Phantastischen Bibliothek nur 20 Kilometer entfernt liegt, ist für mich ein wahrer Glücksfall. Hier gibt es eine riesige Auswahl an Sci-Fi-Literatur.

Für seine Lieblingsautoren kommt Waldemar mehrmals im Monat in die Phantastische Bibliothek.
Für seine Lieblingsautoren kommt Waldemar mehrmals im Monat in die Phantastische Bibliothek. | Foto (Ausschnitt): © Anna Fein
Mindestens ein- bis zweimal im Monat komme ich her und leihe mir gleich mehrere Bücher aus – als Vorrat. Mit genügend Zeit kann man es sich aber auch vor Ort gemütlich machen. Die Räume sind schön dekoriert, überall gibt es kleine Leseecken.

Ein gemütlicher Platz: das Lesesofa
Ein gemütlicher Platz: das Lesesofa | Foto (Ausschnitt): © Anna Fein
Ich kann auf alles verzichten – nur auf Bücher nicht! Vor allem die Science-Fiction hat es mir angetan. Seit über 25 Jahren lese ich das jetzt. Ich stelle mir gerne vor: „Was wäre, wenn…?“ Also wie es wäre, zu fremden Planeten zu reisen, neue Welten zu entdecken. In Sci-Fi werden die Träume und Wünsche der Menschen aus ihrer Fantasie als Literatur erfüllt. Wie sich die Welt entwickeln könnte – all das lassen Schriftsteller in diesen Büchern wahr werden.
 
Wenn der Autor gut schreibt, dann ist das richtig schön. Ich finde es faszinierend, wie Menschen so komplexe Welten erschaffen können. So etwas könnte ich mir nicht ausdenken. Ich habe einige Lieblingsautoren, deren gesamte Werke hier stehen. In einer anderen Bibliothek würde man die gar nicht finden.

Hier ist es selten richtig voll. Das gefällt mir, denn dadurch hat man sehr viel Ruhe. Man kann sich bequem hinsetzen und einfach eine oder zwei Stunden lesen.

Waldemar H. auf einem Hocker aus Perry-Rodan-Romanen: „Etwas schade um die Bücher ist es ja schon.“
Waldemar H. auf einem Hocker aus Perry-Rodan-Romanen: „Etwas schade um die Bücher ist es ja schon.“ | Foto (Ausschnitt): © Anna Fein
Die Mitgliedschaft in der Phantastischen Bibliothek ist kostenlos. So kann ich mir immer wieder Bücher ausleihen und muss sie mir nicht extra kaufen. Ein bisschen blöd sind aber die Öffnungszeiten: Montag bis Donnerstag, jeweils nur ein paar Stunden am Nachmittag – Mittwoch auch vormittags. Daher muss ich meinen Zeitplan immer etwas danach ausrichten. Aber das ist eigentlich in Ordnung. Ich bin sehr zufrieden mit der Bibliothek. Auch die Mitarbeiter kann ich immer fragen, sie kennen sich mit so ziemlich jedem Buch aus. Ich habe die Leihfristen schon öfter mal überzogen, aber die Mitarbeiter sind sehr freundlich. Wenn man sich verspätet, kann man einfach kurz anrufen – in der Regel ist das kein Problem.

Mystische Leseatmosphäre in der Phantastischen Bibliothek: Jeder Raum ist hier thematisch dekoriert.
Mystische Leseatmosphäre in der Phantastischen Bibliothek: Jeder Raum ist hier thematisch dekoriert. | Foto (Ausschnitt): © Anna Fein
Manchmal komme ich mit meinen beiden Töchtern hierher. Sie lieben die Bibliothek. Es gibt es eine tolle Kinderabteilung, mit Büchern wie Harry Potter und Märchengeschichten, und sogar mit Spielzeug. Weil auch in diesem Bereich alles schön und gemütlich eingerichtet ist, spielen und schmökern sie dort gerne. Noch lieber mögen sie es natürlich, wenn ich ihnen vorlese.

Spielecken und Kinderliteratur: Phantastische Welten – auch für die Kleinen.
Spielecken und Kinderliteratur: Phantastische Welten – auch für die Kleinen. | Foto (Ausschnitt): © Anna Fein

Waldemar H. (Jahrgang 1977), ist in Russland geboren und als Neunzehnjähriger mit seinen Eltern nach Deutschland gezogen. Seit über zehn Jahren kommt er mehrmals im Monat in die Phantastische Bibliothek nach Wetzlar, um sich mit Sci-Fi- und Fantasy-Literatur einzudecken.
Die Phantastische Bibliothek Wetzlar ist in ihrer Art einmalig in Deutschland. Über fünf Stockwerke hinweg präsentiert sie einen Bestand von mehr als 270.000 Titeln aus allen Genres der phantastischen Literatur: Märchen, Mythen, Mystik, Abenteuer, Science Fiction, Fantasy und Horror. Außerdem bietet sie Kinderbücher und eine große Auswahl an Sekundärliteratur für Forschungsarbeiten über Science Fiction.

 

Schreiben Sie uns!

Was ist Ihre Lieblingsbibliothek? Was schätzen Sie an Ihrer Bibliothek? Hatten Sie ein besonders Bibliotheks-Erlebnis? Ihre Geschichte ist gefragt!

 

Top