Reykjavik / Island: Writer-in-Residence-Stipendium

Reykjavik / Island: Autoren-Residenz-Programm 2020 Foto: Reykjavik / Island © Colourbox-web

Wer: Bewerben können sich Autor*innen mit mindestens zwei veröffentlichten Büchern, von denen mindestens eins ins Englische oder in eine skandinavische Sprache übersetzt wurde. Der Lebens- und Arbeitsmittelpunkt der Bewerberinnen und Bewerber soll in Deutschland liegen.

Sparte: Literatur

Dauer: 01.–31.05.2023

Residenz

Für den Mai 2023 vergibt das Goethe-Institut Dänemark in Zusammenarbeit mit UNESCO Literaturstadt Reykjavík ein Stipendium an eine*n deutsche*n Autor*in aus den Bereichen Belletristik, Lyrik oder Kinder- und Jugendbuch.

Ziel dieses Residenzprogramms ist es, eine Gelegenheit zu bieten, Recherchen zu einem literarischen Projekt durchzuführen, welches das Land Island als Ausgangspunkt oder Inspirationsquelle hat. Die Stipendiat*innen erhalten die Möglichkeit, die Literaturszene vor Ort kennenzulernen, Kontakte zu knüpfen und zu vertiefen sowie Ideen und Anregungen auszutauschen.

Zielgruppe

Bewerben können sich Autor*innen mit mindestens zwei veröffentlichten Büchern, von denen mindestens eines ins Englische oder in eine skandinavische Sprache übersetzt wurde. Der Lebens- und Arbeitsmittelpunkt der Bewerber*innen sollte in Deutschland liegen.

ResidenzZeitraum

Zeitraum der Residenz ist der 01.–31.05.2023.

Bewerbung

Die Bewerbungsunterlagen sind bis zum 31. August 2022 digital einzureichen bei:

Dorte Klingelhöfer
Goethe-Institut Dänemark
Dorte.Klingelhoefer@goethe.de

Wir bitten um die folgenden Unterlagen:

  • formloses Anschreiben
  • Beschreibung des Arbeitsvorhabens (auf Englisch und Deutsch)
  • Lebenslauf und Publikationsliste

Auswahlverfahren

Über die Vergabe entscheidet das Goethe-Institut Dänemark in Abstimmung mit UNESCO Literaturstadt Reykjavik auf der Basis der Qualität und Relevanz des für den Aufenthalt in Reykjavik eingereichten Projektvorhabens. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

Leistungen des Programms

Das Stipendium ist für den genannten Zeitraum mit 1.600,- € dotiert. Es umfasst darüber hinaus die kostenlose Nutzung einer Wohnung in Reykjavik. Hinzu kommt einmalig die Kostenerstattung für die An- und Abreise nach Island.

Leistungen der Resident*innen

  • Es besteht Residenzpflicht.
  • Es wird erwartet, dass die Stipendiat*innen mit dem lokalen Team von UNESCO Literaturstadt Reykjavík bei Lesungen u.ä. zusammenarbeiten.
  • Versicherungen (Auslandskrankenversicherung, Unfall- und Haftpflicht etc.) tragen die Stipendiat*innen selbst.

Kontakt

Dorthe Klingelhöfer
Goethe-Institut Dänemark
Kulturprogramm
dorte.klingelhoefer@goethe.de
 

Top