Nürnberger Empfehlungen zum frühen Fremdsprachenlernen

Nürnberger Empfehlungen © © Goethe-Institut Nürnberger Empfehlungen © Goethe-Institut

Die Neubearbeitung der Nürnberger Empfehlungen zum Frühen Fremdsprachenlernen beschreibt das komplexe Bedingungsgefüge des frühen Fremdsprachenlernens aus aktueller Sicht so, dass die Potenziale und Bedürfnisse eines vier- bis zehnjährigen lernenden Kindes deutlich werden.

Die vorliegende Neubearbeitung der Nürnberger Empfehlungen zum Frühen Fremdsprachenlernen beschreibt das komplexe Bedingungsgefüge des frühen Fremdsprachenlernens aus aktueller Sicht so, dass die Potenziale und Bedürfnisse eines vier- bis zehnjährigen lernenden Kindes deutlich werden. Dabei soll der Frühbeginn nicht aus dem Blickwinkel eines bestimmten Bildungssystems, also auch nicht aus Sicht einer bestimmten InstitutioDn, sondern aus einer möglichst allgemeingültigen Perspektive betrachtet werden.

Diese Publikation wendet sich an alle diejenigen, die im Bereich der frühen Fremdsprachenvermittlung tätig sind, an Entscheidungsträger/-innen, Schulleiter/-innen, Fortbildner/-innen, tätige und angehende Lehrkräfte und Erzieher/-innen sowie an Studierende. Sie bezieht aber auch Eltern und andere Akteure aus dem kindlichen Umfeld ein, die am Bildungsprozess der Kinder eher indirekt beteiligt sind, die aber einen entscheidenden Einfluss auf die kindliche Entwicklung nehmen.

Top