Oft gestellte Fragen


In begrenztem Rahmen können die Goethe-Institute im Ausland Reisen von Filmschaffenden aus Deutschland zu Festivals in den jeweiligen Gastländern finanziell unterstützen. Die Entscheidung hierüber liegt bei den örtlichen Goethe-Instituten. Eine möglichst frühzeitige Kontaktaufnahme ist sinnvoll.

Der Bereich Film, Fernsehen, Hörfunk des Goethe-Instituts kann deutschen Kulturschaffenden keinen Reisekostenzuschuss für Auslandsauftritte anbieten.

Grundsätzlich kann nur projektbezogene Unterstützung gewährt werden. Die Goethe-Institute im Ausland sind in ihrer Programmgestaltung autonom. Projekte werden stets dialogorientiert mit einem Gastlandpartner durchgeführt.

Grundsätzlich werden Fernseh- oder Filmprojekte erst nach ihrer Fertigstellung vom Goethe-Institut auf ihre Eignung für den Auslandseinsatz gesichtet. Für nähere Informationen bei konkreten Projektvorhaben wenden Sie sich bitte direkt an das Goethe-Institut in Ihrem Land.

Für Filme, deren Lizenz das Goethe-Institut angekauft hat und deren Lizenzzeit aktiv ist, finden sich alle Informationen in unserem Filmkatalog.

Für alle weiteren Filme empfiehlt sich als erste Anlaufstelle das Deutsche Filmportal, die zentrale Plattform für kostenlose Informationen zum deutschen Film.

Filme ausleihen können alle diplomatischen Vertretungen Deutschlands (kostenfrei), alle Goethe-Institute und deutschen Kulturinstitute im Ausland (kostenfrei), alle Lektorinnen und Lektoren des DAAD ebenso wie Fachberaterinnen und Fachberater im Rahmen ihrer Lehrtätigkeit im nicht deutschsprachigen Ausland, sowie alle Kulturvermittler und Bildungseinrichtungen (Schulen, Universitäten, etc.) im nicht deutschsprachigen Ausland.

Zur Ausleihe (DVD) wenden Sie sich bitte an das nächstgelegene Filmarchiv des Goethe-Instituts.

Privatpersonen können leider keine Filme beim Goethe-Institut ausleihen oder käuflich erwerben.

Als Anlaufstelle für Informationen über die Weltvertriebe dient die Archivsuche von German Films.

Top