Für Organisationen in Kultur und Bildung
Internationaler Hilfsfonds

Internationaler Hilfsfonds 2021, Grafik: © Katja Römer Internationaler Hilfsfonds, Grafik: © Katja Römer

Außenpolitik ist gelebte Partnerschaft, gerade auch in schwierigen Zeiten.

Bundesaußenminister Heiko Maas

Internationaler Hilfsfonds 2021


Partnerstrukturen erhalten und stärken

Der Internationale Hilfsfonds 2020 wurde im Sommer 2020 auf Initiative des Goethe-Instituts und des Auswärtigen Amts eingerichtet, um Organisationen aus Kultur und Bildung im Ausland im Umgang mit den Auswirkungen der Corona-Pandemie zu unterstützen. Das Auswärtige Amt stellte rund 3 Millionen Euro Soforthilfe zur Verfügung, die S. Fischer Stiftung und die Robert Bosch Stiftung ergänzten um weitere Mittel, ebenso das Goethe-Institut, das darüber hinaus die Gesamtkoordination und die Mittelvergabe übernahm. Unterstützt von weiteren Mittlerorganisationen, konnte der Internationale Hilfsfonds 2020 einen Beitrag zum Erhalt kultureller Partnerstrukturen im Ausland leisten und damit zugleich gesellschaftliche Vielfalt und kulturelles Leben vor Ort stärken.

Aufgrund der anhaltenden Dringlichkeit beschlossen die Partner, den Internationalen Hilfsfonds 2021 erneut aufzulegen und die Fördersumme sowie den Förderzeitraum auszubauen. Das Auswärtige Amt verdoppelte die Grundfinanzierung auf rund 6 Millionen Euro. Damit konnte die maximale Einzelfördersumme auf 30.000 Euro erhöht und die Förderdauer auf sechs Monate ausgedehnt werden. Die Gesamtkoordination übernahm auch dieses Jahr das Goethe-Institut. Weitere Partner sind die S. Fischer Stiftung und die Robert Bosch Stiftung. Die Deutsche UNESCO-Kommission, das Berliner Künstlerprogramm des DAAD und die Siemens Stiftung beteiligen sich mit eigenen Projekten.
 
ÜBER 200 GEFÖRDERTE ORGANISATIONEN 2021

Aus mehr als 500 Bewerbungen wurden in einem aufwändigen Juryverfahren 216 Organisationen zur Förderung ausgewählt. In 59 Ländern, verteilt auf den afrikanischen Kontinent, Nahen und Mittleren Osten, Ost- und Südosteuropa, Zentral- und Südostasien sowie Mittel- und Südamerika, unterstützt der Internationale Hilfsfonds 2021 Organisationen aus Kultur und Bildung, wirksam zu bleiben, trotz Einschränkungen.

Projekte Internationaler Hilfsfonds 2020

Drei Projekte – drei Wege, relevant zu bleiben

2020 wurden aus mehr als 440 Bewerbungen aus 75 Ländern in einem aufwendigen Juryverfahren 141 Projekte zur Förderung ausgewählt. Mit jeweils bis zu 25.000 Euro konnten Projekte auf dem afrikanischen Kontinent, im Nahen und Mittleren Osten, in Zentral- und Südostasien sowie Ost- und Südosteuropa und Südamerika realisiert werden. Wir zeigen drei der geförderten Projekte – drei verschiedene Wege, für Kultur und Gesellschaft relevant zu bleiben, trotz Einschränkungen.

Testaufnahmen für eine Aufführung des Royal District Theatre Foto (Ausschnitt): © Gika Mikabadze

Royal District Theatre, Tbilissi, Georgien
Theater ohne Theater

Mit dem ersten Lockdown in Georgien im Frühjahr 2020 musste das Royal District Theatre schließen und konnte bis heute nicht wieder öffnen. Mittels des Hilfsfonds 2020 entwickelte das Ensemble neue Wege im öffentlichen und im digitalen Raum, um den Kontakt zu seinem Publikum wieder aufzunehmen.

Kinder nach der Schule auf dem Weg nach Hause, Dušan Radović Grundschule, Novi Sad Foto (Video-Ausschnitt): © Andrija Kovač

Forum Roma, Belgrad, Serbien
Bildung für alle

Das Forum Roma Serbia arbeitet seit Jahren gegen die prekäre Lebenssituation der Roma in Serbien an und zielt vor allem auf einen Ausbau des Bildungszugangs. Mithilfe des Hilfsfonds 2020 konnte der analoge Unterricht für Roma-Siedlungen in Bor, Novi Sad und Požarevac aufrechterhalten werden.

Den Funken überspringen lassen und festhalten, Theaterworkshop Outreach Foundation Johannesburg Foto (Ausschnitt): © Earl Abrahams

Outreach Foundation, Johannesburg, Südafrika
Den Funken überspringen lassen

Die Outreach Foundation in Jo­hannes­burg leistet Quartier­sarbeit im Zentrum der Stadt. Mithilfe des Hilfs­fonds 2020 konnte sie als wichtige Anlaufstelle für Kinder und Jugendliche weiterhin ihre Türen offen halten und ein ge­ne­ration­en­über­grei­fen­des Theater­projekt fortsetzen.

Kontakt

 

Für allgemeine Fragen zum Internationalen Hilfsfonds 2021 wenden Sie sich bitte an:
hilfsfonds2021@goethe.de

Partner

 

Der Internationale Hilfsfonds für Organisationen in Kultur und Bildung 2021
 
Eine Initiative von

Auswärtiges Amt Goethe-Institut

Einzelne Projekte unterstützt durch
Robert Bosch Stiftung S. Fischer Stiftung

Mit eigenen Projektförderungen beteiligt
Dt. UNESCO-Kommission  Berliner Künstlerprogramm DAAD Siemens Stiftung

Mit freundlicher Unterstützung der Deutschen Bank

Top