Bibliotheken

E-Reading in der Bibliothek
Foto: Goethe-Institut/Loredana La Rocca
Über sein digitales Angebot in mehr als 60 Sprachen und über sein Netzwerk an Bibliotheken vermittelt das Goethe-Institut weltweit Deutschland-bezogene Information. In unseren Gastländern fördern wir so die aktive Auseinandersetzung mit Sprache, Kultur und Gesellschaft unseres Landes.

Information

Das redaktionelle Online-Angebot der 160 Goethe-Institute wird vielerorts ergänzt durch Perspektiven aus dem Gastland. Zahlreiche Themenportale arbeiten über Länder-, Regionen- und Spartengrenzen hinweg. Sie tragen so auch dazu bei, den Austausch von Information und Wissen zwischen den Ländern zu stärken.

Die Internet-Redaktion der Zentrale des Goethe-Instituts stellt unter der Rubrik „Szene Deutschland“ auf Deutsch und auf Englisch laufend aktuelle Themen aus den Bereichen Architektur, Bildung und Wissen, Gesellschaft und Zeitgeschehen, Bibliotheken, Design und Mode, Literatur, Musik, Medien, Bildende Kunst, Film, Tanz und Theater sowie Modernes Leben vor.

Bibliothek

Das Netzwerk der Bibliotheken des Goethe-Instituts bietet an 96 Standorten weltweit Zugang zu über 800.000 Medien. Täglich erreichen rund 1.000 Informationsanfragen die Bibliotheken des Goethe-Instituts.

In den Räumen unserer Bibliotheken wird Deutschland durch themen-
orientierte Medienbestände, umfassende Lern- und Beratungsangebote und kompetente Ansprechpartner*innen direkt erlebbar. Unsere Bibliotheken sind Begegnungsorte, die den freien und unzensierten Zugang zu Wissen und Information ermöglichen. Vielerorts stellen die Bibliotheken der Goethe-Institute die einzige derartige Einrichtung in ihrem Land dar.

Die Bibliotheken der Goethe-Institute verstehen sich als Knotenpunkte in einem weltweiten Netzwerk; sie betreuen und unterstützen die Deutschen Lesesäle, Dialogpunkte sowie Deutschen Informations- und Lernzentren und kooperieren eng mit den Bibliotheken ihres Gastlandes.

Die Bibliothekar*innen der Goethe-Institute bieten ein qualifiziertes Angebot an Recherche- und Beratungsleistungen.

Die Bibliotheken der Goethe-Institute stehen in engem Kontakt mit den jeweiligen nationalen Bibliotheksverbänden, Hochschulen und Expert*innen und informieren über die Bibliotheks- und Informationslandschaft in Deutschland.

Onleihe

Illustration: Maria Tran Larsen © Goethe-Institut

Von Audiobuch bis Zeitung

Lesen Sie Bücher und Zeitungen, hören Sie Musik und Audiobücher, oder sehen Sie sich die neusten deutschen Filme an - alles kostenlos! 

Was ist die Onleihe?

Die Onleihe ist die kostenlose digitale Bibliothek des Goethe-Instituts. Derzeit können Sie 23.000 deutschsprachige E-Books, Hörbücher, Materialien für Deutschlernende, Zeitschriften und Zeitungen herunterladen und sich online Filme ansehen.

Überall, jederzeit, kostenlos

Nach der Anmeldung und Freischaltung des Angebots ist die Onleihe am PC, Laptop oder mobil über die Onleihe-App (Android und iOS) nutzbar, wann immer und wo immer Sie wollen. 

Wer kann die Onleihe nutzen?

Alle, die über einen festen Wohnsitz außerhalb Deutschlands verfügen, können unsere digitale Bibliothek nutzen. Die Anmeldung für die Onleihe können Sie bequem online durchführen. Eine Bibliotheksmitgliedschaft ist nicht erforderlich. 
Wir bieten dieses Angebot nur an den Goethe-Instituten im Ausland an. Für die Nutzung im deutschsprachigen Raum wenden Sie sich bitte an eine öffentliche Bibliothek in Ihrer Nähe. Sehen Sie sich an, welche Titel die Onleihe des Goethe-Instituts anbietet.

Wie registriere ich mich?

Sie können die Angebote der Onleihe über unterschiedliche Endgeräte nutzen. Hier erfahren Sie Schritt für Schritt, wie Sie sich registrieren und die Onleihe nutzen:
 

Deutsches Kino in der Onleihe

Jetzt über 100 Filme kostenlos in unserer Onleihe anschauen! 

Onleihe - Filme © Goethe-Institut

Aktivitäten des Bereichs Bibliothek

Der Bereich Bibliothek der Zentrale berät die Bibliotheken der Goethe-Institute im Ausland. Er arbeitet eng mit nationalen und lokalen Experten, Bibliotheken und Verbänden zusammen und entwickelt gemeinsam mit diesen Workshops, Konferenzen, Seminare, Studienreisen nach Deutschland und Bibliothekskooperationen. Diskutiert werden dabei die Rolle der Bibliotheken in der Informationsgesellschaft, die zukunftsorientierte Entwicklung der fachlichen Ausbildung und die Digitalisierung von Mediensammlungen und Informationszugängen.

Bibliotheken tragen maßgeblich zum Erfolg von Bildung und Ausbildung bei. Sie vermitteln Informationskompetenz und sind Träger des kulturellen Erbes. Durch die partnerschaftliche Zusammenarbeit mit Gremien, Spitzeninstitutionen und Fachverbänden im In- und Ausland fördert das Goethe-Institut mit seiner bibliothekarischen Projektarbeit den internationalen Fachaustausch und Wissenstransfer in diesem Bereich.

Moderne Konzepte der bibliothekarischen Aus- und Weiterbildung, Leseförderung, lebenslanges Lernen sowie Fragen zur Digitalisierung von Information sind dabei gegenwärtige Themenfelder, die im Dialog mit örtlichen Partnern diskutiert werden. Dabei soll Wissen über die Möglichkeiten des Auf- und Ausbaus entsprechender Infrastrukturen ausgetauscht werden.

Das Goethe-Institut ist Mitglied des internationalen Bibliotheksverbands IFLA, des Dachverbands Bibliothek & Information Deutschland und des Deutschen Bibliotheksverband e. V.
Top