Musik

DJ Rachael und Sarah Farina legen 2018 bei „Mirembe Rhythm“ in Kampala, organisiert vom Goethe-Zentrum Kampala, auf
DJ Rachael und Sarah Farina legen 2018 bei „Mirembe Rhythm“ in Kampala, organisiert vom Goethe-Zentrum Kampala, auf | Foto (Ausschnitt): © Derrick Kabuye
Das Goethe-Institut vermittelt ein aktuelles Bild vom vielfältigen Musikleben in Deutschland und initiiert einen Austausch zwischen Künstler*innen im In- und Ausland. Sowohl im Profi- als auch im Nachwuchs- und Laienbereich finden jährlich zahlreiche Musikprojekte wie Tourneen, Konzerte, Meisterkurse, Workshops oder Symposien statt. Dabei wird die gesamte Genre-Palette des deutschen Musiklebens abgedeckt – von Alter Musik und Klassik über Jazz, Rock und Pop, Elektronika bis hin zu Klangkunst und Neuer Musik. Unterstützt von zwei ehrenamtlich tätigen Fachbeiräten, agiert der Fachbereich Musik als Berater und Impulsgeber für die Goethe-Institute im Ausland und die deutschen Auslandsvertretungen.

Im Profibereich finden jährlich rund 1.000 Musikprojekte statt, die alle musikalischen Stilrichtungen abdecken. Ein großer Teil der Programme entsteht durch das Zusammenspiel der Goethe-Institute im Ausland mit örtlichen Partnern wie Festivals, Konzerthäusern oder Clubs. Andere Musikprojekte haben ihren Ausgangspunkt im Dialog des Fachbereichs mit Kooperationspartnern im Inland. Die Förderungen im Profibereich richten sich sowohl an professionelle Musiker*innen mit Lebens- und Arbeitsmittelpunkt in Deutschland als auch an professionelle Musiker*innen aus Entwicklungs- und Transformationsländern.

Über acht Millionen Nachwuchs- und Laienmusiker*innen spielen oder singen in Deutschland in einem Chor oder Orchester, in Rockbands, Jazzcombos oder Kammermusikgruppen. Jedes Jahr unterstützt das Goethe-Institut 300 bis 400 Auslandsprojekte dieser Ensembles, die gemeinsam mit ihren musikalischen Partner*innen Konzerttourneen, Begegnungskonzerte oder Workshops durchführen.
Ebenso bedeutend ist die Förderung von Künstler*innen im Ausland. Insbesondere in Entwicklungs- und Transformationsländern gibt es eine unübersehbare Zahl von musikalischen Talenten, gleichzeitig mangelt es oft an Ausbildungsstätten und geeigneten Musiklehrer*innen. In Anbetracht dessen unterstützt und entwickelt das Goethe-Institut mit Partnern in den Zielländern diverse musikpädagogische Projekte und Maßnahmen. Zudem werden Gastspielreisen nach Deutschland gefördert.

Virtuelle Partner-Residenzen

Für die Dauer der Corona-Pandemie und der eingeschränkten Reisefreiheit steht ab sofort professionellen Künstler*innen aus Deutschland und dem Ausland die Möglichkeit der Förderung von virtuellen Partner-Residenzen zur Verfügung.

Internationaler Koproduktionsfonds

Durch den Internationalen Koproduktionsfonds werden neue kollaborative Arbeitsprozesse und innovative Produktionen im internationalen Kulturaustausch angeregt. Diese Förderung richtet sich an professionell arbeitende Künstler*innen sowie Ensembles und Initiativen im Ausland und in Deutschland aus den Bereichen Theater, Tanz, Musik und Performance.

Reisekostenförderungen

​Musikprojekte professioneller Musiker*innen und Ensembles im Ausland

Der Fonds zur Förderung von Gastspielreisen professioneller Musiker*innen und Ensembles ins Ausland ermöglicht eine Teilfinanzierung von Projekten durch Reisekostenzuschüsse.

Musikprojekte von Nachwuchs- und Laienensembles im Ausland

Die Förderung von Musikprojekten im Ausland wendet sich an Nachwuchs- und Laienensembles und Chöre, die musikalische Kooperationsprojekte im Ausland planen. In diesem Fall kann ein Reisekostenzuschuss beantragt werden. 

Musikprojekte mit Künstler*innen aus dem Ausland in Deutschland

Diese Förderung richtet sich an nach Deutschland einreisende Gastspiele von professionellen und Nachwuchs- und Laienensembles aus Entwicklungs- und Transformationsländern.

Arbeitsaufenthalte

Arbeitsaufenthalte im Ausland

Eine Förderung von Arbeitsaufenthalten im Ausland kann von professionellen Musiker*innen und Komponist*innen mit Arbeitsschwerpunkt in Deutschland beantragt werden.

Arbeitsaufenthalte in Deutschland

Für professionelle Künstler*innen und Komponist*innen aus Entwicklungs- und Transformationsländern besteht die Möglichkeit der Förderung von Arbeitsaufenthalten in Deutschland.

Musikpädagogische Projekte im Ausland

Das Goethe-Institut unterstützt professionelle Musiker*innen, wenn sie im Ausland unterrichten oder Vermittlungsprojekte durchführen.

Initiativbewerbungen

Professionelle Musiker*innen und Ensembles mit Arbeitsschwerpunkt in Deutschland können Informationsmaterialien und möglichst aktuelle Hörbeispiele (Link) per Mail einsenden. Der Fachbereich Musik kommt auf Sie zu, falls sich eine Möglichkeit für eine Kooperation ergibt.

Top