04.03.2019: WanderbUS - FC BAYERN und ZDF mit an Bord
US-weite Roadshow als Teil des Deutschlandjahrs in den USA nimmt Fahrt auf

Knapp 30.000 Kilometer durch 48 amerikanische Bundesstaaten liegen vor dem WanderbUS.
Knapp 30.000 Kilometer durch 48 amerikanische Bundesstaaten liegen vor dem WanderbUS. | © Goethe-Institut / Markus Sporkmann

Am 4. März startet in Alexandria (Virginia) die Tour des WanderbUS, ein mit multimedialen Installationen ausgerüsteter 40-Tonnen-Truck in den Farben Deutschlands und der USA. Mit dem WanderbUS und weiteren Roadshowelementen intensiviert das Goethe-Institut im Rahmen des Deutschlandjahrs in den USA den transatlantischen Dialog. Knapp 30.000 Kilometer durch 48 amerikanische Bundesstaaten liegen vor dem WanderbUS. Mit dabei sind prominente Partner wie der FC Bayern und das ZDF.

Fünf Monate nachdem Außenminister Heiko Maas das bis dato größte Deutschlandjahr in Washington eröffnet hat, gewinnt dieses weiter an Fahrt. „Ziel des Deutschlandjahrs ist es dezidiert, auch den Dialog mit den Menschen im Heartland der USA zu intensivieren”, sagt Johannes Ebert, Generalsekretär des Goethe-Instituts. „Die nachhaltige Arbeit mit den Deutschlehrerinnen und –lehrern im ganzen Land, die das Goethe-Institut seit über fünfzig Jahren betreibt, stellt hierfür eine hervorragende Basis dar”. So wird der frisch in den USA angekommene WanderbUS ab dem 4. März 2019 auf seiner über 30.000 Kilometer umspannenden Tournee durch 48 Staaten „zu Gast bei Freunden sein”. Auf dem Tourplan stehen 60 Schulen an Orten wie Mechanicsville, Marietta, Baton Rouge und Grand Forks. Dort haben die Lehrerinnen und Lehrer ihre Schülerinnen und Schüler schon sorgfältig auf den Besuch vorbereitet und freuen sich auf den WanderbUS als zusätzliche Motivation für ihren Unterricht.

Mit sechs VR-Stationen an Bord und einem abwechslungsreichen Programm möchte der WanderbUS gerade in Kleinstädten zeigen, dass Sprachunterricht immer auch ein Einstieg in einen lebendigen Austausch mit anderen Menschen und ihren Lebenswelten ist. Dabei helfen prominente Partner aus Deutschland. Das ZDF steuert VR-Erkundungen deutscher Städte bei. Die Kinder und Jugendlichen können an Bord des Busses einen kostenlosen und virtuellen Spaziergang durch Hamburg, Frankfurt oder Nürnberg erleben. Die Videos entstanden im Rahmen des crossmedialen Projekts history360° (history360.zdf.de). Aus München kommt auch ein weiterer Partner des Projekts, der Rekordmeister FC Bayern, der selber seit einigen Jahren in New York mit einem Büro vertreten, soeben seine Teilnahme am Deutschlandjahr bestätigte.

Der deutsche Rekordmeister bereichert die Tour des Wanderbusses unter anderem mit multimedialen Grußbotschaften seines amerikanischen Jungstars Chris Richards, der Kindern und Jugendlichen an den amerikanischen Schulen von seinen ersten Erfahrungen in Deutschland erzählt. Der FC Bayern beteiligt sich darüber hinaus auch an einem weiteren mobilen Format des Deutschlandjahrs. Gemeinsam mit seinem Wirtschaftspartner Siemens ist der FC Bayern im April Teil der PopUp Tour des Deutschlandjahrs, in deren Rahmen Wirtschaft, Kultur und Zivilgesellschaft einen umfassenden Einblick in das zeitgenössische Deutschland geben.

„Seit vielen Jahren ist der FC Bayern ein strahlender Botschafter unseres Landes” kommentiert Emily Haber, deutsche Botschafterin in den USA. „Der Verein kombiniert in besonderer Weise Deutschlands Weltoffenheit verbunden mit regionaler Verwurzelung; er ist ein idealer Partner für unser Deutschlandjahr, mit dem wir gerade auch junge Menschen ansprechen wollen“.

Mehr Informationen zum Deutschlandjahr USA finden Sie unter:
www.wunderbartogether.org/
www.goethe.de/usa

Stationen des WanderbUS:
www.goethe.de/wanderbus

Zahlen und Fakten zur transatlantischen Partnerschaft:
www.goethe.de/resources/files/pdf171/factsheet_djusa.pdf

Die Initiative „Deutschlandjahr USA 2018/2019 – Wunderbar Together“ wird vom Auswärtigen Amt gefördert, vom Goethe-Institut realisiert und vom Bundesverband der Deutschen Industrie (BDI) unterstützt. Mit über 1000 Veranstaltungen in den ganzen USA sollen Austausch und Verständigung zwischen Deutschland und den USA gefördert werden. Die offizielle Eröffnung fand am 3. Oktober 2018 in Washington statt. Die Kampagne endet im Herbst 2019.

Im Rahmen der für 2019 geplanten PopUp Tour engagieren sich bereits die Unternehmen BASF, BMW Group, Evonik, SAP, Schaeffler und Siemens AG im Deutschlandjahr.


Kontakt:

Christoph Mücher
Projektleiter Deutschlandjahr USA
Tel.: +1 617 4879873
muecher@goethe.de

Dr. Jessica Kraatz Magri
Pressesprecherin und
Bereichsleiterin Kommunikation
Goethe-Institut e.V.
Tel.: +49 89 15921 249
Jessica.KraatzMagri@goethe.de

 

Top