29.04.2019: 4.700 Besucherinnen und Besucher beim #Tysklitteraturfest in Oslo
Deutsch-norwegische Begegnungen

Das 1. Tysk-Norsk-Litteraturfestival lockte an diesem Wochenende (26.-28. April 2019) rund 4.700 literaturbegeisterte Besucherinnen und Besucher ins Osloer Literaturhaus – und übertraf damit die Erwartungen der Veranstalter.
 
 

„Wir wollten Begegnungen zwischen deutschsprachigen und norwegischen Autoren ermöglichen und neugierig machen auf junge und zum Teil in Norwegen noch unbekannte Stimmen aus Deutschland, Österreich und der Schweiz. Zu unserer großen Freude ist dies voll und ganz gelungen“, sagte der Schriftsteller Erik Fosnes Hansen, der das Festival mitinitiiert und künstlerisch geleitet hat.

Norwegen ist in diesem Jahr Ehrengast der Frankfurter Buchmesse (16.-20. Oktober 2019), und zum ersten Mal hat ein Gastland der Frankfurter Buchmesse im Vorfeld ein Festival für den Gastgeber organisiert: Unter dem Motto „Auf dem Weg nach Frankfurt“ fanden an den drei Festivaltagen (26.-28. April 2019) 70 Veranstaltungen mit insgesamt 105 Teilnehmerinnen und Teilnehmern statt, darunter 41 Autorinnen und Autoren aus Deutschland, Österreich und der Schweiz. Noch nie zuvor kamen so viele deutschsprachige Autoren gleichzeitig nach Norwegen. Zu den Gästen gehörten u.a. Melinda Nadji Abonji, Nora Gomringer, Olga Grjasnowa, Judith Hermann, Jakob Hein, Volker Kutscher, Jonas Lüscher, Melanie Raabe, Christoph Ransmayr, Ferdinand von Schirach, Michelle Steinbeck und Aladin El-Mafaalani. Von norwegischer Seite nahmen u.a. teil: Vigdis Hjorth, Jostein Gaarder, Maria Kjos Fonn, Erlend Loe, Maja Lunde, Hanne Ørstavik und Simon Stranger. Das Festival wurde am Freitagabend in Anwesenheit der norwegischen Kronprinzessin Mette-Marit eröffnet.

Das deutsch-norwegische Literaturfestival wurde von fünf Institutionen in enger Zusammenarbeit mit den Schriftstellern Erik Fosnes Hansen und Helge Rønning veranstaltet: der norwegisch-deutschen Willy-Brandt-Stiftung, der Frankfurter Buchmesse, dem Goethe-Institut, dem Norwegischen Verein der Autoren und Übersetzer von Fachliteratur sowie dem Norwegischen Verband der Übersetzer. Das Festival wurde unterstützt von: Bergesenstiftelsen (Hauptsponsor) und Anders Jahres Humanitære stiftelse, Cappelen Damm forlag, der Deutschen Zentrale für Tourismus, Den Norske Forleggerforening, der Stiftung Fritt Ord, Gyldendal Norsk Forlag, H. Aschehoug & Co. (W. Nygaard), Kulturrådet, Nasjonalbiblioteket - Bokåret 2019, NORLA, Pro Helvetia, Utenriksdepartementet, Österreichische Botschaft Oslo, Schweizerische Botschaft in Norwegen u.v.a.

Programm des deutsch-norwegischen Literaturfestivals: https://tysklitteraturfest.no/

Website zum Ehrengastauftritt Norwegens auf der Frankfurter Buchmesse: https://www.norway2019.com/de/

Über die Frankfurter Buchmesse
Die Frankfurter Buchmesse ist mit über 7.500 Ausstellern aus 109 Ländern, rund 285.000 Besuchern, über 4.000 Veranstaltungen und rund 10.000 akkreditierten Journalisten und Bloggern die größte Fachmesse für das internationale Publishing. Darüber hinaus ist sie ein branchenübergreifender Treffpunkt für Player aus den Bereichen Bildung, Filmwirtschaft, Games, Wissenschaft und Fachinformation. Einen inhaltlichen Schwerpunkt bildet seit 1976 der jährlich wechselnde Ehrengast, der dem Messepublikum auf vielfältige Weise seinen Buchmarkt, seine Literatur und Kultur präsentiert. Die Frankfurter Buchmesse organisiert die Beteiligung deutscher Verlage an rund 20 internationalen Buchmessen und veranstaltet ganzjährig Fachveranstaltungen in den wichtigen internationalen Märkten. Die Frankfurter Buchmesse ist ein Tochterunternehmen des Börsenvereins des Deutschen Buchhandels. https://www.buchmesse.de/

Über das Goethe-Institut
Das Goethe-Institut ist das weltweit tätige Kulturinstitut der Bundesrepublik Deutschland. Mit 157 Instituten in 98 Ländern fördert es die Kenntnis der deutschen Sprache im Ausland, pflegt die internationale kulturelle Zusammenarbeit und vermittelt ein aktuelles Deutschlandbild. Durch Kooperationen mit Partnereinrichtungen an zahlreichen weiteren Orten verfügt das Goethe-Institut insgesamt über rund 1.000 Anlaufstellen weltweit. https://www.goethe.de/

Kontakt:

Hannah Cuvalo
Pressereferentin
Goethe-Institut
Hauptstadtbüro
Tel.: +49 30 25906 471
hannah.cuvalo@goethe.de

Kathrin Grün
Leiterin Kommunikation
Frankfurter Buchmesse
Tel.: +49 69 2102 170
gruen@book-fair.com

 

Top