19.06.2019: Terminblocker
„Lauter, immer lauter?“: Deutsch-Israelische Literaturtage 2019 in Berlin

Längst ist die rechtspopulistische Herausforderung zum weltweiten Phänomen geworden. Auch in Deutschland und in Israel werden die Stimmen der Populisten immer lauter. Wie konnte es so weit kommen? Und was wird dagegen getan? „Lauter, immer lauter?“ ist das Motto der Deutsch-Israelischen Literaturtage am 4. und 8. September 2019 in Berlin. Acht Autorinnen und Autoren aus Deutschland, Israel und Österreich lesen und diskutieren über den Umgang mit Populisten und Polarisierungen.

Sami Berdugo, eine der wichtigen literarischen Stimmen in Israel, stellt am Eröffnungsabend seinen bislang noch nicht ins Deutsche übersetzten Roman „An Ongoing Tale Upon Land“ vor, ein literarischer, sehr persönlicher Streifzug durch das heutige Israel. Die in Israel mehrfach ausgezeichnete Autorin Maayan Ben Hagai, erzählt in ihrem ebenfalls noch nicht ins Deutsche übersetzten Coming of Age-Roman „Walkman“ von einer jungen Frau, die nach dem Militärdienst ihren eigenen Weg und eine eigene Haltung zu den verschiedenen gesellschaftlichen Gruppierungen um sie herum finden muss. Der ehemalige Geheimdienstoffizier Dov Alfon, heute ein bekannter Journalist und Kulturschaffender, wird sein kürzlich auf Deutsch erschienenes Debüt „Unit 8200“ erstmals in Deutschland präsentieren. Der Krimi stand monatelang auf den israelischen Bestsellerlisten und ist für den „International Dagger“ (2019) nominiert.
 
Deutsch-Israelische Literaturtage 2019
4. und 8. September 2019 in Berlin

 
Eröffnung am Mittwoch, 4. September 2019, 20 Uhr
Lesung und Diskussion mit Sami Berdugo und Franzobel
Moderation: Shelly Kupferberg
Begrüßung durch Dr. Ellen Ueberschär, Vorstand der Heinrich-Böll-Stiftung und
Prof. Dr. h.c. Klaus-Dieter Lehmann, Präsident des Goethe-Instituts
Ort: Deutsches Theater (Kammerspiele), Berlin
 
Lauter, immer lauter?“ mit: Dov Alfon, Friedrich Ani, Sami Berdugo,
Maayan Ben Hagai, Franzobel, Dilek Güngör, Mati Shemoelof und Tijan Sila.

 
Informationen zum Programm und Kartenvorverkauf unter:
www.goethe.de/literaturtage
www.boell.de/literaturtage
 
Akkreditierungen und Interviewanfragen richten Sie bitte an:
Tatjana Kirchner, Tel.: 030 84711812 oder kirchner@kirchner-pr.de
 
Die Deutsch-Israelischen Literaturtage 2019 sind eine Kooperation der Heinrich-Böll-Stiftung und des Goethe-Instituts in Zusammenarbeit mit dem Deutschen Theater Berlin. Medienpartner sind die Berliner Zeitung, rbb Kultur, AVIVA-Berlin und das Spitz Magazine Berlin.

Kontakt:
 
Tatjana Kirchner
Kirchner Kommunikation
Tel.: +49 30 847118 012
kirchner@kirchner-pr.de
 
Hannah Cuvalo
Pressereferentin
Goethe-Institut
Hauptstadtbüro
Tel.: +49 30 25906 471
hannah.cuvalo@goethe.de
 
 

Top