Kunstfest/Filmvorführung
A House in many Parts

A House in many Parts
© Elysee

Bangkok

Broschüre

Wie sieht transnationaler Kulturaustausch in Corona-Zeiten aus? Viereckig und ausreichend frankiert!

Das interdisziplinäre Festival A House In Many Parts lädt fünf Kulturschaffende aus Frankreich und Deutschland dazu ein, ein Paket mit Inspiration zu füllen und an Künstlerinnen und Künstler in Thailand zu verschicken. Der Inhalt wird dabei nicht vorher kuratiert, sondern tritt als Überraschungsgeschenk seine Reise an. Fünf Kulturschaffende in Thailand erhalten somit ein Care-Paket aus Europa, das gefüllt ist mit Ideen, Denkanstößen und Solidarität. Ausgehend von den jeweiligen Inhalten entstehen fünf kollaborative Kunstwerke, die die Kollaboration als künstlerische Praxis jedoch grundlegend neu interpretiert.

Mit diesem einzigartigen Konzept der internationalen Zusammenarbeit lädt der künstlerische Leiter des Festivals, Abhijan Toto, die Teilnehmenden und das Publikum dazu ein, die Idee einer „räumlich getrennten Kollektivität“ zu erkennen und mitzugestalten.
 
 
„A House In Many Parts möchte einen Raum des kollektiven Rückzugs und der Reflexion schaffen. Wir wollen die vielen sich entfaltenden Krisen in unserer heutigen Welt hinterfragen und die Rolle der künstlerischen Praxis untersuchen, in der Hoffnung, gemeinsam eine kollektiv bewohnbare Zukunft aufzubauen.“

Abhijan Toto, Künstlerischer Leiter
 
„In dieser pandemischen Krise müssen die Menschen aller Nationen zusammenhalten, und die Kultur bleibt der wichtigste Schlüssel zum Dialog. Der deutsch-französische Kunstpavillon A House In Many Parts geht neue Wege und zeigt, wie dieser Austausch zwischen Kulturschaffenden aus Frankreich, Deutschland und Thailand auch in Zeiten von Covid-19 noch funktionieren kann.
Ein außergewöhnliches, hochaktuelles Kulturexperiment, das ohne das Vertrauen und Engagement der vielen beteiligten Partner und Künstler nicht möglich gewesen wäre. Dafür möchte ich Ihnen von ganzem Herzen danken".


Maren Niemeyer, Direktorin des Goethe-Instituts Thailand
 
„Die Grundidee von A House in Many Parts ist es, einen Raum der Freiheit und des Austauschs zu schaffen, der der Reflexion der zeitgenössischen Kunst in Thailand im Rahmen der deutsch-französischen Zusammenarbeit gewidmet ist. Möge dieser imaginäre Ort den Dialog, die Toleranz, die Akzeptanz von Unterschieden und die Annäherung an weit entfernte Orte fördern. In einer Zeit, in der die von einer Pandemie betroffene Welt durch Rückzug und Ablehnung in Versuchung geraten könnte, ist es wichtig zu zeigen, dass künstlerisches Schaffen mehr denn je notwendig ist".

Thierry Bayle, Kulturattaché der französischen Botschaft in Thailand


Die Französische und Deutsche Botschaft in Bangkok und das Goethe-Institut Thailand arbeiten im Rahmen des deutsch-französischen Kulturfonds zusammen, um den Dialog und die Kooperation zwischen europäischen und thailändischen Kulturschaffenden zu stärken.
 

Details

Bangkok

Preis: Eintritt frei

02 108 8231/2 programm-bangkok@goethe.de

Baan Rim Naam
Goethe-Institut
Ku Bar
Whiteline (Silom 8)
N22
JAM Cafe
Monitor Lizard House