Goethes digitaler Buchclub auf Schwedisch

Yukiko Duke
Foto: Peter Cederling

Die Veranstaltung ist bereits ausgebucht!

Online

Bokcirkel Goethe-Institut Schweden
Im Frühjahr lädt das Goethe-Institut Schweden zu einem digitalen Buchclub ein, der einmal pro Monat im März, April und Mai via Zoom stattfindet. Wir lesen jeweils einen Roman und diskutieren ihn zusammen mit einem/einer fachkundigen Leiter*in.
 
Im Unterschied zu unserem bisherigen Buchclub lesen wir den Roman in der schwedischen Übersetzung und die Diskussion findet auf Schwedisch statt. Die Teilnehmeranzahl ist begrenzt.
 
Am 9. März um 18:00 Uhr lesen wir das Buch Sändebudet (Originaltitel: „Kentōshi“) aus der Feder der japanischen Autorin Yoko Tawada, die Romane, Novellen und Gedichte verfasst – sowohl auf Deutsch wie Japanisch. Unsere Buchclubleiterin ist diesmal die Literaturkritikerin, Übersetzerin und erfahrene Moderatorin Yukiko Duke.
 
Sändebudet liegt in schwedischer Übersetzung von Vibeke Edmond im Verlag Tranan vor.
 
Über den Roman und Yoko Tawada

 
In einer nahen Zukunft, während der Nachwirkungen einer großen Katastrophe, hat Japan sich von der Umwelt isoliert. Die Kinder sind so schwach, dass sie kaum laufen können, während die Älteren unsterblich zu sein scheinen. Hier begegnen wir dem Jungen Mumei mit seinem Urgroßvater Yoshiro. Mumei ist kränklich und kraftlos, und doch bedeutet er  Licht und Hoffnung für seine Umgebung.
 
Yoko Tawada
© Nina Subin
Sändebudet
ist eine invertierte Dystopie, unerwartet komisch und optimistisch. Ein Roman, der von keiner anderen als Yoko Tawada – die von der New York Times für ihre ”großartige Skurillität” gefeiert wurde – hätte geschrieben werden können.
 
Die 1960 in Tokio geborene Yoko Tawada lebt seit den 1980er Jahren in Deutschland. Sie schreibt sowohl in japanischer wie deutscher Sprache und hat einige der bedeutendsten Literaturpreise Japans und Deutschlands erhalten. Für Sändebudet wurde sie 2019 in den USA mit dem prestigeträchtigen „National Book Award” ausgezeichnet. In verschiedenen Interviews sagte Tawada, dass die Idee zu Sändebudet nach dem Kernkraftunfall in Fukushima entstand. Mehrere Bücher der Schriftstellerin sind auf Schwedisch erschienen, zuletzt 2019 En isbjörns memoarer (Etüden im Schnee).
 
Vibeke Emond ist eine der besten schwedischen Übersetzer*innen aus dem Japanischen. Sie hat sowohl klassische japanische Literatur wie moderne Autoren übersetzt, beispielweise Haruki Murakami und Yoko Ogawa.
 
 

Details

Online

Sprache: Schwedisch
Preis: kostenlos

ludvig.berggren@goethe.de

ZOOM