Film
Neuer Deutscher Film: Auf der Suche nach meiner Bestimmung

En tránsito
© Goethe-Institut

Kino Palais und Goethe-Institut präsentieren ein Programm mit drei neuen deutschen Filmen und einen Klassiker von Doris Dörrie, der bekannten deutschen Filmemacherin, deren Filme immer aktuell bleiben.

Casa Nacional del Bicentenario

Alle ProtagonistInnen der Reihe beginnen neue Lebensabschnitte und legen die Essenz des Schicksals offen: neue Arbeitsstellen, neue Städte, grenzwertige Situationen.

Programm

Transit
Christian Petzold, Farbe, 102 Min, 2018.
Samstag, 6. März, 20 Uhr

TRANSIT, mit Franz Rogowski und Paula Beer in den Hauptrollen, orientiert sich frei an dem gleichnamigen Roman von Anna Seghers. Christian Petzold, der auch das Drehbuch zum Film schrieb, verlegte die Geschichte um einen Deutschen, der während des Zweiten Weltkriegs vor den Nationalsozialisten nach Frankreich flieht, in die Gegenwart.

Kirschblüten - Hanami
Doris Dörrie, Farbe, 127 Min., 2008.
Samstag 13. März, 20 Uhr
 
Cerezos en flor © Goethe-Institut
Der an Krebs erkrankte Rudi (Elmar Wepper) weiß nicht, dass er nur noch wenige Wochen zu leben hat. Einzig seine lebenslustige und esoterische Frau Trudi (Hannelore Elsner) kennt die Diagnose des Arztes und beschließt, eine letzte Reise mit ihm zu unternehmen. Als die beiden an der Ostsee sind, stirbt Trudi unerwartet – und Rudi erfüllt sich ihren größten Wunsch: einmal nach Japan reisen und den Mount Fuji sehen.
 
Gundermann
Andreas Dresen, Farbe, 121 Min., 2018.
Samstag, 20. März, 20 Uhr

Gundermann © Goethe-Institut
Gerhard Gundermann (1955-1998) war Baggerfahrer im Braunkohletagebau, Stasi-Spitzel, aber vor allem ein begnadeter Liedermacher mit einer Fangemeinde in der DDR wie auch im Nachwendedeutschland. Regisseur Andreas Dresen widmet sich dieser widersprüchlichen Persönlichkeit in einer sensiblen biografischen Erzählung, ein moderner musikalischer Heimatfilm für Ost- wie auch Gesamtdeutschland.
 
In den Gängen
Thomas Stuber, Farbe, 124 Min., 2018.
Samstag, 27. März, 20 Uhr

In den Gaengen © Sommerhaus Filmproduktion GmbH
Christian hat einen neuen Job als Lagerarbeiter in der Getränkeabteilung eines Großmarkts – eine Welt, die den Kunden verwehrt bleibt; sie wäre unerträglich monoton, gäbe es nicht die Kollegen und die Hoffnung auf den Aufstieg zum Fahrer eines Gabelstaplers. Und wäre da nicht Marion von den Süßwaren, in die sich Christian schwer verliebt. Als er erfährt, dass Marion verheiratet ist, bricht für ihn eine Welt zusammen. Bruno, der ältere Staplerfahrer und väterliche Freund, kann ihm da kaum helfen – und plötzlich ist Bruno nicht mehr da.
 

Details

Casa Nacional del Bicentenario

Riobamba 985
Buenos Aires

(+54) 11 4813.0301 / 0679

Eintritt frei.

Präsenzveranstaltung mit Protokoll.

Begrenzte Platzzahl: 50.

Reservierung der Eintrittskarten Compartir Cultura

Bei Regen fällt die Vorstellung aus.