Konzert
Auf den Spuren der europäischen Avantgarde

Das Persimfans-Orchester aus Moskau
Das Persimfans-Orchester aus Moskau | Foto: Ira Polyarnaya

Deutsche Symphoniker spielen mit dem russischen Persimfans-Orchester

Tonhalle Düsseldorf

Als eines der interessantesten und wegweisendsten Projekte der kurzen sowjetischen Kulturblüte nach der Oktoberrevolution 1917 wurde 1922 das Ensemble PERSIMFANS ("Perwy Simfonitscheski Ansambl") gegründet.
Im Einklang mit den Idealen der Russischen Revolution war es als Musiker-
kollektiv konzipiert und kam ohne die Autorität eines Dirigenten aus, der als absolutistisches Herrschaftssymbol abgelehnt wurde. Die Musiker, die sich auf Initiative des Moskauer Geigenprofessors Lew Zeitlin zusammenfanden, waren Pioniere und leidenschaftliche Idealisten, die die ursprüngliche Bedeutung von „symphonisch“ („zusammenklingend“) und Ensemble („Gesamtheit, Einheit“) beim Wort nahmen. Sie übertrugen das in der Kammermusik gängige Prinzip
des gleichberechtigten Spiels auf das große Orchester.

Neben dem klassischen Repertoire spielte PERSIMFANS viel zeitgenössische Musik. Das Orchester erlangte bald internationale Bekanntheit, wurde jedoch 1932 im Zuge der stalinistischen Kulturrepression aufgelöst.

2008 gründete der Moskauer Klangkünstler Peter Aidu, Enkel eines der Ursprungsmusiker, PERSIMFANS neu. Aidu ist überzeugt, dass das in der Kammermusik gängige Prinzip des Zusammenwirkens gleichberechtigter Musiker auch heute auf ein Symphonieorchester übertragen werden kann.
In diesem Sinne verstehen die Instrumentalisten der jetzigen Formation ihr Wirken als eine Wiederbelebung jener Utopien der europäischen Avantgarde,
die durch die Diktaturen des 20. Jahrhunderts zerstört wurden.

Anlässlich des 100. Jahrestags der Oktoberrevolution haben das Moskauer PERSIMFANS-Orchester und die Düsseldorfer Symphoniker ein Konzert-
programm nach den Maximen des originalen PERSIMFANS-Orchesters erarbeitet, das sie in Düsseldorf und Moskau zur Aufführung bringen.

Für den Herbst des Jahres 2017 – das Jubiläumsjahr der Oktober-Revolution – hat die Tonhalle Düsseldorf ein zweiteiliges „Persimfans“-Projekt als Kooperation zwischen dem 2008 in Moskau gegründeten Persimfans-Orchester und den Düsseldorfer Symphonikern im Programm.
Am 7. und 8. Oktober werden in den Tonhallen-Konzertreihen „Supernova –
neue und neueste Musik
“ und „Ehring geht ins Konzert“ jeweils Programme zur Aufführung kommen, die Musiker aus Moskau und Düsseldorf gemeinsam – ohne Dirigent – nach den Maximen des originalen Persimfans-Orchesters erarbeitet haben.

Wichtige Bestandteile der Konzerte sind auch eine Reihe von Klanginstallationen und musikalisch-theatralischen Aktionen, die während der Pause präsentiert werden sollen und die den „anarchischen“ Geist der Zeit ganz besonders atmen.

Das Vorhaben ist als Austauschprojekt gemeinsam mit dem Goethe-Institut Moskau konzipiert: Auf den Besuch der Moskauer Musiker in Düsseldorf im Oktober 2017 soll im Dezember 2017 ein Gegenbesuch stattfinden, bei dem Musiker aus Düsseldorf nach Moskau reisen. 
 

Details

Tonhalle Düsseldorf

Am Ehrenhof 1
40479 Düsseldorf

0211 - 89 96 123
konzertkasse@tonhalle.de

7. Oktober 20:00 Uhr / 8. Oktober 16:30 Uhr