Schnelleinstieg:
Direkt zum Inhalt springen (Alt 1)Direkt zur Sekundärnavigation springen (Alt 3)Direkt zur Hauptnavigation springen (Alt 2)


Vom Infopoint bis zum interkulturellen Training

© Goethe-Institut

Die Evaluation „Vorintegration in der Region Südostasien“ zeigt, wie das Goethe-Institut Zuwandernde aus Südostasien auf ihr Leben in Deutschland vorbereitet.

Von Goethe-Institut

Seit der gesetzlichen Verpflichtung zum Sprachnachweis im Rahmen des Ehegattennachzugs hat das Goethe-Institut eine Vielzahl von Angeboten und Maßnahmen im Bereich der Vorintegration von Migrantinnen und Migranten umgesetzt. Insbesondere in den Regionen Südosteuropa und Südostasien wurden seither Angebote eingerichtet, bei denen Zuwandernde sprachlich auf ihr Leben in Deutschland vorbereitet werden. Gleichzeitig geht es aber auch um eine Vorentlastung der Migrationserfahrung bis zum Zeitpunkt der Eingliederung in die Integrationsangebote in Deutschland.

Neben den Personen, die im Rahmen des Ehegattennachzugs nach Deutschland migrieren wollen, sind dabei zunehmend auch Fachkräfte in den Fokus gerückt, die aus beruflichen Gründen nach Deutschland gehen und sich noch im Heimatland auf ihren Alltag und ihr Berufsleben im neuen Land vorbereiten.

Das dreijährige Großprojekt des Goethe-Instituts mit dem Titel „Vorintegration in der Region Südostasien“ richtete sich mit seinen Angeboten an beide Zielgruppen. Aufgrund des Projektendes wurde es 2017 umfassend evaluiert. Das Ergebnis belegt den Erfolg: Die Angebote im Rahmen dieses Projekts wurden von den Teilnehmenden noch im Heimatland sehr positiv bewertet und die befragten Teilnehmenden, die sich schon in Deutschland befinden, berichten, dass sie mithilfe der Angebote erfolgreich auf ihre Migration vorbereitet werden konnten.
 

 

Top