Schulpraktika
für Studierende und junge Lehrkräfte

Das Goethe-Institut führt im Auftrag des Auswärtigen Amts sprachliche und kulturelle Fördermaßnahmen für die deutschen Minderheiten in einigen Staaten Osteuropas und Zentralasiens durch.

Ziel des Programms ist es, in den Siedlungsgebieten deutscher Minderheiten die landeskundlichen Kenntnisse sowie die Kommunikationsfähigkeit von Deutschlernenden durch den Aufenthalt eines Muttersprachlers zu verbessern.
 

Art der Tätigkeit:

Die  Praktikanten*innen unterstützen den Deutsch- und ggf. den Fachunterricht und bieten außercurriculare/außerschulische Projekte in Schulen im Netzwerk deutscher Minderheiten. Ferner soll die Zusammenarbeit zwischen Schulen und deutschen Begegnungs- und Kulturzentren gefördert werden.

BewerbungsVoraussetzungen:

  • Initiative und Einsatzfreude, möglichst Erfahrung im Unterricht Deutsch als Fremdsprache,
  • muttersprachliche Beherrschung der deutschen Sprache.
  • Sie sollten entweder an einer deutschen Hochschule Lehramt, Germanistik/DaF, Slawistik, Geschichte, Politologie o.ä. studieren
  • oder Ihr Studium vor nicht mehr als 1 Jahr absolviert haben.
 

Unser Angebot:

2- bis 4-monatige Praktika vom 01.02. – 31.05. und vom 15.09. – 15.12.

Das Praktikum wird  mit einer einmaligen Reisekostenpauschale (für Reisekosten, Visum, Versicherung, Impfung usw.) gefördert. Pro Monat erhalten die Stipendiaten zusätzlich 500 €.
 
  • Ihre Bewerbung sollte ein Motivationsschreiben,
  • einen tabellarischen Lebenslauf mit Zeugnissen,
  • Angaben zu Lehrerfahrung oder/und Praktika sowie zu Interessen und Fähigkeiten enthalten.

Weitere Informationen und Bewerbungsfristen finden Sie im Informationsblatt zum Praktikum.
Senden Sie Ihre Bewerbung bitte an:
 minderheiten@goethe.de