Schnelleinstieg:

Direkt zum Inhalt springen (Alt 1)Direkt zur Sekundärnavigation springen (Alt 3)Direkt zur Hauptnavigation springen (Alt 2)

Sprachenpolitische Öffentlichkeitsarbeit
Neu veröffentlicht: Die Handreichungen des IDV für die sprachenpolitische Öffentlichkeitsarbeitsarbeit der Verbände

Handreichung zur Sprachenpolitischen Öffentlichkeitsarbeit der Verbände
© IDV

Zur Unterstützung der Verbände der Deutschlehrer*innen im Ausland hat der Internationale Deutschlehrerverband (IDV) unter aktiver Mitgestaltung durch das Goethe-Institut zwischen Juli 2019 und Dezember 2020 eine umfangreiche Handreichung zur „Sprachenpolitischen Öffentlichkeitsarbeit der Verbände“ mit vielen Praxisbeispielen und Vorlagen veröffentlicht.

Von Matthias von Gehlen

Die Verbände der Deutschlehrer*innen im Ausland sind entscheidende Partner in ihrem Anliegen, für einen wirkungsvollen Fachdiskurs mit der deutschen Sprache im Kontext von Mehrsprachigkeit in ihren Gastländern zu werben. Sie bauen damit Brücken zu nationalen Institutionen des Landes, seien es Ministerien, einflussreiche NGOs oder private Initiativen. Um solche Bestrebungen zu unterstützen, hat der Internationale Deutschlehrerverband (IDV) eine umfangreiche Handreichung zur Sprachenpolitischen Öffentlichkeitsarbeit der Verbände veröffentlicht. Sie wurde zwischen Juli 2019 und Dezember 2020 von Mitgliedern der Sprachenpolitischen Kommission unter aktiver Mitgestaltung durch das Goethe-Institut erarbeitet.

Die Handreichung definiert zuerst, was unter Sprachenpolitischer Öffentlichkeitsarbeit zu verstehen ist und zeigt dann den Zusammenhang von Sprachenpolitik und Mehrsprachigkeit auf. Sie definiert mögliche Ziele der sprachenpolitischen Arbeit und präsentiert Bausteine für sprachenpolitische Aktionen. Die Handreichungen verstehen sich als ein sehr praxisnahes Tool: Es gibt Beispiele für Info- und Werbematerialien aus allen Teilen der Welt wie auch Musterschreiben und Textbausteine für den Kontakt mit Behörden im eigenen Land. Die Handreichungen gehen auch auf Formen gelungener Medienarbeit ein, liefern Muster für Kommunikationspläne und geben Tipps für die Gewinnung neuer Mitglieder.

Eine effektive Fundgrube und Anregung zum Reflektieren der Verbandsarbeit- als strategischer Leitfaden ebenso wie zum Nachschlagen bei bestimmten Vorhaben der Öffentlichkeitsarbeit.
 
Bei Fragen können Sie sich gerne an den IDV wenden. Ansprechpartner seit 1. Januar im Goethe-Institut: Matthias von Gehlen matthias.vongehlen@goethe.de.

Top