Weitere Informationen

Zurück zu TestDaF

Schritt für Schritt: Die Prüfungsteile

Der TestDaF ist eine standardisierte, zentral erstellte und ausgewertete Prüfung. Sie besteht aus vier Prüfungsteilen. Ihre Sprachkenntnisse werden in den Fertigkeiten Lesen, Hören, Schreiben und Sprechen jeweils separat beurteilt. Die Ergebnisse werden in den drei TestDaF-Niveaustufen (TDN) 3, 4 und 5 ausgewiesen.
 

Leseverstehen

  • Sie lesen kurze Texte aus dem Hochschulalltag, wie Vorlesungsverzeichnisse, Veranstaltungskalender, Broschüren etc., und entscheiden, welcher Text zu welcher Aufgabe gehört.
  • Sie lesen einen journalistischen Text (ca. 450–550 Wörter) zu wissenschaftlichen oder gesellschaftspolitischen Themen und beantworten dazu Fragen im Multiple-Choice-Format.
  • Sie bearbeiten einen wissenschaftssprachlichen Text (ca. 550–650 Wörter) aus einer Fach- oder Hochschulzeitung und entscheiden, ob Aussagen dazu zutreffen oder nicht bzw. der Text darüber keine Auskunft gibt.
Dauer: 60 Minuten

Hörverstehen

  • Sie hören einen kurzen Dialog aus dem Hochschulalltag, z. B. ein Gespräch zwischen zwei Studierenden, und machen gleichzeitig Notizen zu den Fragen.
  • Sie verfolgen ein Interview oder eine Diskussion zu studienbezogenen oder allgemeinwissenschaftlichen Themen und entscheiden gleichzeitig, ob Aussagen über den Hörtext richtig oder falsch sind.
  • Sie hören einen Vortrag oder ein Experteninterview und geben Kurzantworten zu zentralen Fragen des Textes.
Dauer: ca. 40 Minuten

Schriftlicher Ausdruck

  • Sie erhalten ein Thema und verfassen anhand von Leitfragen und statistischen Daten einen zusammenhängenden und strukturierten Text.
  • Sie sollen zu diesem Thema Stellung nehmen und argumentieren.
Dauer: 60 Minuten

Mündlicher Ausdruck (computergestützt)

  • Sie bearbeiten sieben Aufgaben, die Sie selbst in unterschiedliche Kommunikationssituationen an deutschen Hochschulen hineinversetzen.
  • Sie müssen Informationen einholen, Grafiken beschreiben und deren Inhalt zusammenfassen. Sie sollen Ihre Meinung äußern und begründen, Stellung nehmen, Rat geben, Alternativen abwägen und Hypothesen bilden.
Dauer: ca. 35 Minuten

Voraussetzungen

Der TestDaF ist eine Sprachprüfung, die über die sprachliche Zulassung zum Studium an deutschen Hochschulen entscheidet. Sie wendet sich an Studierende und Studieninteressierte, ist aber auch ein international anerkannter Nachweis Ihrer Deutschkenntnisse für wissenschaftliche Projekte und akademische Berufe.
  • Sprachkenntnisse mindestens auf dem Niveau B2
  • 700 bis 1.000 Unterrichtseinheiten Deutsch à 45 Minuten, abhängig von Vorkenntnissen und Lernvoraussetzungen (kein Nachweis benötigt)

Bewertung

In den Prüfungsteilen Leseverstehen und Hörverstehen erhalten Sie für jede richtig gelöste Aufgabe (z. B. Multiple-Choice oder richtig/falsch) einen Punkt. Entscheidend für die Niveau-Einstufung ist die Anzahl der richtig gelösten Aufgaben. Die beiden Prüfungsteile Schriftlicher und Mündlicher Ausdruck werden von geschulten und erfahrenen Beurteilerinnen und Beurteilern bewertet. Die Beurteilung und Niveau-Einstufung erfolgt anhand eines Kriterienrasters. Genauere Informationen finden Sie auf www.testdaf.de. Die Prüfung können Sie beliebig oft wiederholen.

Gleich für den TestDaF anmelden!

Wenn Sie über ausreichende Deutschkenntnisse verfügen, melden Sie sich zum TestDaF an! Wir empfehlen Ihnen, sich vorab mit dem TestDaF vertraut zu machen. Am besten in Vorbereitungskursen des Goethe-Instituts oder anderer Testzentren. In den Kursen lernen Sie das Format und den Ablauf der Prüfung kennen.

Weltweit können Sie am TestDaF an sechs festgelegten Terminen pro Jahr teilnehmen. Melden Sie sich bitte auf www.testdaf.de an. In der Volksrepublik China gibt es besondere Termine; die Anmeldung erfolgt bei der National Education Examination Authority.

Prüfungsteilnehmer mit Behinderung sollten das Testzentrum ihrer Wahl frühzeitig informieren und ein aktuelles Attest vorlegen. Die Durchführung der Prüfung wird dann entsprechend angepasst.