Schnelleinstieg:

Direkt zum Inhalt springen (Alt 1) Direkt zur Hauptnavigation springen (Alt 2)
Fachwerkhäuser in Schwäbisch Hall

Methodik und Didaktik (MDSE 2.2 BL)
Bildung für nachhaltige Entwicklung durch Projekte im Unterricht

Schwäbisch Hall
Online-Phase 1: 20.06.–01.07.2022
Präsenzphase: 10.–23.07.2022
Online-Phase 2: 07.–11.11.2022
Sprachliche Voraussetzung: ab C1

Preis: 2.750,00 Euro

Jetzt online anmelden!

Unser Angebot

Sie unterrichten Deutsch als Fremdsprache und haben selbst in Ihrem Unterricht schon projektorientiert gearbeitet. Sie möchten das Konzept „Bildung für nachhaltige Entwicklung“ (BNE) der Agenda 2030 in Ihrem Unterricht, in schulischen Projekten oder im Schulalltag verankern und Ihre Schüler*innen beim Erwerb der dafür notwendigen Kenntnisse und Kompetenzen unterstützen.

Unser Fortbildungsangebot

Diese Fortbildung zeigt Ihnen Wege, wie Sie Ihre Lernenden im Sinne einer Bildung für nachhaltige Entwicklung zu kritischer Analyse, fundiertem Urteilen und Handeln befähigen, wie Sie partizipative Arbeitsformen organisieren sowie individuelles und selbstbestimmtes Lernen fördern können.

Durch Selbsterfahrung und Eigenaktivität erwerben Sie Kompetenzen, die zur Planung, Durchführung und Auswertung von Projekten im Unterricht, in Ihrem Fach, in Verbindung mit anderen Fächern oder durch Vernetzung mit gleichgesinnten Kolleg*innen weltweit erforderlich sind.

Schwerpunkte dieser Fortbildung sind:

  • Hintergrundwissen zu BNE und den 17 globalen Zukunftszielen für nachhaltige Entwicklung erarbeiten,
  • die Schritte von Projektarbeit an einem Beispiel aus BNE erfahren, reflektieren und im Hinblick auf Durchführbarkeit im eigenen Kontext beurteilen,
  • relevante Themen identifizieren, mit bekannten Herausforderungen im eigenen Lebensumfeld verbinden und Zielsetzungen für eigene BNE-Projekte definieren,
  • aktuelle Materialien und Hilfsmittel zum Thema BNE kennenlernen, Möglichkeiten zur Erkundung und eventueller Zusammenarbeit mit Partnern eruieren,
  • Projektarbeit anleiten, begleiten und auswerten.

Die Fortbildung

  • ist eine international zusammengesetzte Fortbildung für max. 20 bis 25 DaF-Lehrkräfte,
  • umfasst zwei Online-Phasen von insgesamt 15 Stunden, eine Präsenzphase mit 80 Stunden und eine Selbstlern- und Erprobungsphase, für die Sie ca. zehn Stunden brauchen,
  • befolgt und vermittelt wichtige methodisch-didaktische Prinzipien, z.B. Kompetenz-, Handlungs-, Lerner-, Aufgaben-, Interaktionsorientierung,
  • beinhaltet unterschiedliche Formen von Lernen, Informations- und Erfahrungsaustausch und lässt Raum zur Reflexion durchgeführter Aktivitäten,
  • ist praxisorientiert und zeigt Transfermöglichkeiten in die eigene berufliche Tätigkeit auf,
  • schließt eine Mini-Praxiserkundung ein, bei der etwas Neues im eigenen Unterricht ausprobiert wird,
  • motiviert zur Vernetzung und zur Weitergabe von Gelerntem an Kolleginnen und Kollegen.

Voraussetzungen

  • Deutschkenntnisse mindestens auf C1-Niveau
  • umfangreiche Unterrichtserfahrung
  • Projekterfahrung
  • Interesse an Austausch und eigenständiger Arbeit in heterogen zusammengesetzten Gruppen, auch auf der Lernplattform
  • Bereitschaft zu eigenständiger Recherche und Erkundungen
  • Internetzugang
  • Vertrautheit mit Online-Kommunikation
  • Basiskenntnisse in Textverarbeitung


Details zu dieser Fortbildung

Diese Blended Learning Fortbildung kombiniert Online- und Präsenzphasen.

Online-Phase 1
Beginn: 3 Wochen vor der Präsenzphase der Fortbildung in Deutschland
Dauer: 2 Wochen à 5 Stunden pro Woche

Präsenzphase
40 Stunden pro Woche
Die Zeiten sind in der Regel Montag bis Freitag ganztägig, in einem Rahmen von 9:00 bis 18:00 Uhr
Anreise: Sonntag vor dem ersten Fortbildungstag
Abreise: Samstag nach dem letzten Fortbildungstag

Selbstlernphase
Durchführung und Dokumentation einer Mini-Praxiserkundung (circa zehn Stunden)

Online-Phase 2
Beginn: 07.11.–11.11.2022
Dauer: 1 Woche à 5 Stunden

Präsenzphase

Die Fortbildung umfasst ein strukturiertes Programm an den Werktagen, das unter Berücksichtigung Ihrer Erfahrungen und Zielsetzungen zusammengestellt wird.

Enthalten ist:

  • eine Themenrecherche
  • eine Stadtführung oder eine Stadterkundung
  • ein kultureller Rahmenprogrammpunkt, z.B. Theater, Kino, Konzert, Ausstellung oder eine gesellige Veranstaltung

 
Online-Phase

Während der Online-Phasen arbeiten Sie auf der Lernplattform des Goethe-Instituts mit Ihrer Fortbildnerin oder Ihrem Fortbildner und den anderen Teilnehmenden. Sie erhalten passend zum Thema der Fortbildung Aufgaben zum Selbstlernen und zum Austausch in der Lerngruppe und bereiten sich auf die Präsenzphase vor.

Die nachbereitende Online-Phase dient dem Transfer des Gelernten in die berufliche Praxis. Im Mittelpunkt steht dabei die Auswertung der Praxiserkundung. Beide Phasen werden durch die Fortbildner*innen tutoriell betreut.

Selbstlernphase

In der Selbstlernphase führen Sie in Anlehnung an die Themen aus der Fortbildung eine Mini-Praxiserkundung durch. Sie werden dabei von den Fortbildner*innen begleitet.

Inklusive:

  • alle Fortbildungsunterlagen
  • Freizeitempfehlungen
  • Nahverkehr am Fortbildungsort
  • Kranken-1, Unfall- und Haftpflichtversicherung für die Dauer der Fortbildung
  • Rücktransportversicherung für den Krankheitsfall
  • Teilnahmebescheinigung

Sie erhalten eine Teilnahmebescheinigung, wenn Sie:

  • mind. drei Viertel der Aufgaben auf der Lernplattform absolviert,
  • an mind. 80 Prozent der Präsenzphase teilgenommen und
  • eine Mini-Praxiserkundung eingereicht haben.

Unsere Kurse werden am angegeben Standort zumeist in den Goethe-Instituten durchgeführt, manchmal aber auch in externen Tagungsstätten. Für die Teilnehmenden sind Unterkünfte vorgesehen, die von der Tagungsstätte aus entweder fußläufig oder mit öffentlichen Verkehrsmitteln erreichbar sind.

In dieser Fortbildung sind Sie bei privaten Gastgeber*innen untergebracht.

Verpflegung

  • tägliches Frühstück
  • Mittagessen an den Fortbildungstagen
    (entweder für alle TN gemeinsam organisiert oder individuell eingenommen; nicht an Samstagen und Sonntagen)


Zusätzlich für Stipendiatinnen und Stipendiaten aus bestimmten Ländern2

Unterhalt
Das Goethe-Institut gewährt Stipendiat*innen aus bestimmten Ländern einen Unterhaltszuschuss für die zweite Mahlzeit und das Essen am Wochenende.

Reisekosten
Das Goethe-Institut gewährt außerdem Stipendiat*innen aus einigen Ländern einen Reisekostenzuschuss oder eine Reisekostenerstattung. Bitte informieren Sie sich über die für Sie gültigen Bedingungen bei Ihrem Goethe-Institut bzw. bei der Deutschen Botschaft Ihres Landes, falls es in Ihrem Land kein Goethe-Institut gibt.

1) Vorerkrankungen sowie Beschwerden in Zusammenhang mit einer Schwangerschaft sind nicht versichert.
2) Gilt für alle Präsenzangebote (Sprachkurse und Fortbildungen).


Kontakt

Goethe-Institut e. V.
Fortbildungszentrum Berlin
Neue Schönhauser Str. 20
10178 Berlin
fortbildung-deutschland@goethe.de
Kontaktformular

Top