SCHULWÄRTS! in Ägypten
stipendienbasierte Lehramtspraktika im Ausland

SCHULWÄRTS! in Ägypten © Goethe-Institut/oneWave Studios

Ägypten

„Wer einmal aus dem Nil getrunken hat, kehrt wieder dorthin zurück.“ (Ägyptisches Sprichwort)

Ägypten gilt als das Land der Tempel und Pharaonen, mit viel Wüste, Meer, einem trockenen heißen Klima, milden Wintern und freundlichen Einwohnern. Kein Wunder also, dass sich die SCHULWÄRTS!-Stipendiat*innen wohl fühlten, als sie dieses interessante und spannende Land abseits der Touristenpfade erkundeten.

Die Rolle von Deutsch

Seit 60 Jahren gibt es Goethe-Institute in Ägypten und das Goethe-Institut Kairo ist heute eines der weltweit größten. Die Zahl der Deutschlernenden in Ägypten hat sich in den letzten Jahren verdoppelt. An Schulen gibt es mittlerweile circa 230.000 Schüler und Schülerinnen, die Deutsch lernen. Da Deutsch meist nicht die erste Fremdsprache ist, sprechen die Schülerinnen und Schüler Deutsch meist auf A1/A2-Niveau. Das Privatschulwesen in Ägypten ist sehr ausgeprägt und es existiert eine Vielzahl von verschiedenen, internationalen Schulabschlüssen.

Das Leben in Ägypten

In Ägypten entstand nicht nur eine der ersten Hochkulturen in der Geschichte der Menschheit, das Land hat auch noch heute eine enorme politische und kulturelle Bedeutung, gerade in der arabischen und islamischen Welt.
Obwohl Ägypten ein relativ liberales islamisches Land ist, sollte man sich natürlich trotzdem zurückhaltend kleiden und sich vor dem Praktikum darüber informieren, welche Kleidung an der Schule angemessen ist.
Die Ägypter gelten als freundlich und herzlich. Die ägyptische Bevölkerung ist darüber hinaus sehr jung, über die Hälfte der Bevölkerung ist unter 20 Jahren alt. Das spiegelt sich auch im Straßenbild der großen Städte wieder. Hipster-Cafés gibt es nämlich nicht nur in Berlin, sondern auch in Kairo.
Die Lebenshaltungs- und Mietkosten in Ägypten liegen unter dem deutschen Durchschnitt.

Der mögliche Praktikumszeitraum

Während der heißen Sommermonate bleiben die Schulen in Ägypten geschlossen. Oft werden die Ferien durch den Ramadan noch verlängert. Im Januar und Mai sind meist Prüfungen.

Praktikumszeitraum Ägypten Stimmen der SCHULWÄRTS!-Alumni

„Durch mein SCHULWÄRTS!-Praktikum in Kairo habe ich eine sehr schöne und aufregende Zeit erlebt! Neben neuen Erfahrungen in einem anderen Schulsystem lernte ich viele freundliche und hilfsbereite Menschen kennen und konnte neue Freundschaften schließen. Auch wurden durch intensive Gespräche Vorurteile widerlegt, wie beispielsweise, dass Kairo unsicher und gefährlich ist. Alleine hätte ich mich nicht getraut als blonde Europäerin nach Kairo zu gehen, aber durch die Betreuung durch das Goethe-Institut hatte ich jeder Zeit einen Ansprechpartner vor Ort. Daher bin ich sehr froh, dass ich das Abenteuer Kairo gewagt habe und bereue diesen Schritt kein bisschen!“ (Marie - Grundschullehramt)

„Täglich gab es kostenlose Arabischnachhilfe im Lehrerzimmer: Was heißt zum Beispiel „Ich habe eine Stunde" auf Arabisch? „Anna-Andi-Hessa“ – easy. Auch 5-Wort-Gesprächen mit sämtlichen Uber-Fahrern und Portiers Kairos stand von beiden Seiten aus nie etwas im Weg – Walk like an Egyptian, talk like an Egyptian!“ (Laura - Grundschullehramt und Schulpsychologie)

„Mein Praktikum in Ägypten hat mir nicht nur viele Tipps und Tricks für meine spätere Tätigkeit als Lehrer mit auf den Weg gegeben, sondern auch kulturelle Dimensionen vermittelt, denen ich anderswo nicht begegnet wäre. Da wäre zum einen die ehrliche Freundlichkeit und das Miteinander unter Ägypterinnen und Ägyptern, das sich nicht nur in Zeiten des Ramadans beim Fastenbrechen zeigt, sondern auch im Schulalltag, wenn im Lehrerzimmer gemeinsam Mittag gegessen wird und Neuigkeiten ausgetauscht werden. Des Weiteren sind Ägypterinnen und Ägypter sehr viel unkomplizierter was den Erstkontakt oder das Zugehen auf Menschen angeht. Ebenso vergeht praktisch kein Abend, an dem man sich nicht im Straßencafé trifft, eine ägyptische Version von Backgammon spielt und Schwarztee mit Milch und Zucker trinkt. Yalla, ab nach Ägypten!" (Moritz - Französisch und Sozialkunde)