SCHULWÄRTS! in Island
stipendienbasierte Lehramtspraktika im Ausland

SCHULWÄRTS! in Island © Umut Çiçekdal

Island

Gletscher, aktive Vulkane und heiße Quellen, das ist Island. Ein ganz besonderer Inselstaat mitten im Atlantik, den es zu entdecken lohnt. Die Isländer*innen sind sehr offen, freundlich und von Grund auf entspannt. Nordlichter oder 24 Stunden Helligkeit ziehen allerdings auch viele Touristen an, wodurch die Lebenshaltungskosten sehr hoch sind.

Die Rolle von Deutsch

In Island lernen in etwa 4500 Schüler*innen Deutsch. Ab einem Alter von 16 Jahren (also in der Sekundarstufe 2) können die Isländer*innen Deutsch als Fremdsprache wählen. Sie motiviert sicherlich, dass sie mit Deutschkenntnissen bessere Jobchancen haben, gerade auf dem boomenden Tourismusmarkt.
Das Goethe-Institut Kopenhagen betreut mehrere Schulen auf Island, darunter eine Fit-Schule bei Reykjavík.

Leben und Unterrichten in Island

Die Grundschule auf Island dauert 10 Jahre, weiterführende Schulen umfassen hingegen nur drei bis vier Jahre. Für den Abschluss ist eine dritte Fremdsprache verpflichtend, viele isländische Schüler*innen entscheiden sich dabei für Deutsch.
Bevor man für sein SCHULWÄRTS!-Praktikum in das Flugzeug Richtung Reykjavík steigt, darf man eines nicht vergessen einzupacken: Hausschuhe! In einigen der isländischen Schulen gibt es die Regel, dass man seine Straßenschuhe auszieht, warme Hausschuhe sind daher empfehlenswert.
Island ist eine besondere Insel mit beeindruckender Natur. Man trifft auf Vulkane, Gletscher, heiße Quellen und wilde Pferde sowie relativ wenig Isländer*innen außerhalb der Städte. Die nur 350.000 Einwohner*innen sind sehr freundlich und aufgeschlossen. „Es wird schon gut gehen“ ist eine Grundhaltung und man hilft sich immer gegenseitig, da sowieso fast jeder jeden kennt auf dieser Insel im Atlantik.
Da immer mehr Touristen nach Island strömen, sind die Preise enorm hoch und Reykjavik zählt zu den teuersten Städten der Welt. Wenn man sich darauf einstellt, erwarten einen wunderbare Einblicke in das Land am Rande Europas: ein nach Vornamen sortiertes Telefonbuch, mehr Schafe und Papageientaucher als Einwohner, ständig wechselndes Wetter und vielleicht sogar ein Elf oder Troll?

Der mögliche Praktikumszeitraum

Praktikumszeitraum Island © Flora Rinke