Schulwärts! in Russland
stipendienbasierte Lehramtspraktika im Ausland

Russland © Goethe-Institut/Umut Çiçekdal

Russland

Добро пожаловать! Herzlich willkommen geheißen wurden bisher alle SCHULWÄRTS!-Stipendiaten in Russland, von Kaliningrad bis Sibirien. SCHULWÄRTS!-Praktika sind natürlich in den großen Städten wie Moskau und St. Petersburg möglich. Für alle, die aber das richtige Russland kennen lernen möchten: in Jekaterinburg, Ufa, Samara, Nishni Nowgorod und Nowosibirsk freuen sich die Schulen auf euch!

Die Rolle von Deutsch

Das Interesse an der deutschen Sprache war und ist schon immer hoch in Russland. Über 80 % aller Deutschschüler lernen Deutsch als erste Fremdsprache.

Die Rolle von CLIL

Mathematik, Geschichte oder Sport auf Deutsch, alleine oder zusammen mit dem Fachlehrer? In Russland ist CLIL-Unterricht weit verbreitet und gern gesehen, besonders in den MINT-Fächern. Das vergleichsweise hohe Sprachniveau der Schüler macht es möglich. Wer CLIL schon immer einmal ausprobieren wollte, ist also in Russland goldrichtig.
Außerdem ist die Digitalisierung der Schulen in Russland schon weit fortgeschritten.

Das Leben in Russland

Die Lebenshaltungskosten in Russland sind regional sehr unterschiedlich. Moskau gilt zum Beispiel als eine der teuersten Städte der Welt. In den Regionen sieht es aber schon anders aus. Besonders die leckere russische und kaukasische Küche kann man hier genießen. Die Gastfreundschaft ist weit verbreitet und jeder ist froh, zu helfen.
Auf Kunst und Kultur des Landes ist man sehr stolz, die Museen und kulturellen Einrichtungen lohnen also einen Besuch. Insgesamt leben sehr viele Nationen in Russland. Von Kaliningrad bis Sibirien findet man die unterschiedlichsten Nationalitäten und verschiedene Einflüsse auf die Kultur

Der mögliche Praktikumszeitraum

Die Sommerferien in Russland beginnen Anfang Juni und enden Anfang September, manchmal ist es in diesen Zeiträumen möglich, in den eigenen Sommercamps der Schulen mitzuhelfen. Im November sind Herbstferien, die Weihnachtsferien beginnen Ende Dezember und dauern bis Mitte Januar. Die einwöchigen Winter- und Frühlingsferien sind im Februar und April.
 
Praktikumszeitraum Russland
 

Stimmen der SCHULWÄRTS!-Alumni

„Im Laufe meines SCHULWÄRTS!-Praktikums wurde ich zu einem beliebten Exportschlager. Alle Deutschklassen beschwerten sich regelmäßig bei ihren Deutschlehrerinnen, weshalb ich nicht häufiger ihre Klasse unterrichten würde. Einige Klassen begrüßten mich mit Tafelbildern, Zeichnungen oder Süßigkeiten. In den letzten beiden Wochen spitzte sich die Situation so zu, dass ich teilweise in mehreren Klassen gleichzeitig unterrichtete, um in allen einmal gewesen zu sein!" (Rudolf - Russisch, Evangelische Theologie und Geschichte)

„Zu Beginn meines SCHULWÄRTS!-Praktikums verzweifelte ich daran, dass meine Schülerinnen und Schüler keine Vokabeln lernten. Früh überlegte ich mir das Spiel „Wortduell“, in dem alle gegeneinander antreten mussten. Zum Schluss blieb nur eine Schülerin oder ein Schüler übrig, der eine kleine deutsche Süßigkeit von mir erhielt. Anfangs erhoffte ich mir wenigstens ein bisschen mehr Motivation für das Lernen des neues Wortschatzes, das Ergebnis übertraf aber alle meine Vorstellungen. Die erste Frage noch ehe die Schülerinnen und Schüler den Raum betraten war: „Spielen wir heute wieder Wortduell?“ und sobald ich die Frage bejahte, wurden alle Bücher aufgeschlagen und fleißig noch einmal in der Pause Vokabeln wiederholt!" (Vanessa - Polnisch und Russisch)

„Lust auf Russland? Eine Winterwanderung im Uralgebirge? Snowboardfahren? Wunderschöne Städte wie Kasan besuchen? Ein Spaziergang über den Roten Platz? Ein Einkaufsbummel im GUM? Die Moskauer Metro? Spitzeneishockey? Pelmenis, Blinys, Soljanka essen? Alles ist möglich! Und noch viel mehr! Ein SCHULWÄRTS!-Praktikum in Russland bietet Dir die Möglichkeit, tief in die russische Kultur einzutauchen, den Unterricht kennenzulernen, Dich auszuprobieren. Du kannst kein Russisch? Kein Problem. Deine Unterrichtssprache ist Deutsch, viele Leute sprechen auch Englisch. Erlebe eine großartige Gastfreundschaft, sieh, wie manche Klischees bestätigt und andere zerstört werden. Das Ganze wird unterstützt durch eine sehr gute Organisation vom Goethe-Institut in München, Moskau und Deiner Gastschule vor Ort, die sich freut, dass Du da bist. Auf nach Russland!" (Jan - Deutsch und Russisch)