SCHULWÄRTS! in Sri Lanka
stipendienbasierte Lehramtspraktika im Ausland

SCHULWÄRTS! in Sri Lanka © Goethe-Institut/oneWave Studios

Sri Lanka

Übersetzt bedeutet Sri Lanka „strahlend schönes Land“. Kein Wunder also, dass die tropische Insel im Indischen Ozean seit dem Ende des Bürgerkrieges 2009 von Jahr zu Jahr mehr Tourist*innen anlockt. Seit 2016 empfangen die vom Goethe-Institut betreuten Schulen auf Sri Lanka SCHULWÄRTS!-Praktikant*innen und bieten dir so die Möglichkeit, das kulturell und religiös vielfältige Land aus einer ganz besonderen Perspektive zu erleben.

Die Rolle von Deutsch

In Sri Lanka lernen circa 6000 Schüler*innen Deutsch – die zweite Fremdsprache nach Englisch, die an den Schulen angeboten wird. Das Goethe-Institut in der Hauptstadt Colombo betreut daher im ganzen Land über 30 Schulen, darunter fünf PASCH-Schulen. Teilweise wird dort Deutsch ab der sechsten Klasse angeboten, aber die meisten sri-lankischen Deutschlernenden beginnen in der zehnten oder zwölften Klasse. Viele träumen von einem Studium in Deutschland oder hoffen mit Fremdsprachenkenntnissen auf eine bessere Berufsperspektive, zum Beispiel in der boomenden Tourismusbranche.

Leben und Unterrichten in Sri Lanka

Sri Lanka ist ein kulturell und religiös sehr heterogenes Land. Neben der buddhistischen Bevölkerungsmehrheit leben auch viele Hindus, Christen und Moslems auf der Insel im Indischen Ozean. Bei Tourist*innen ist Sri Lanka insbesondere aufgrund der abwechslungsreichen Natur, der interessanten Ruinenstätten und der Gastfreundlichkeit der Bevölkerung beliebt. Die Eintrittspreise für Attraktionen sind vergleichsweise teuer, ansonsten sind die Lebenshaltungskosten niedriger als in Deutschland. 
Das Schulsystem Sri Lankas ähnelt sehr dem britischen. Es besteht allgemeine Schulpflicht von fünf bis 14 Jahren, also von der Grundschule bis zum mittleren Bildungsabschluss. Mit Abschluss der 13. Klasse erwirbt man die Hochschulreife. Unterrichtssprachen sind Sinhala und Tamil. Englisch ist Pflichtfach und dient in Sri Lanka als inoffizielle Amtssprache. 1945 führte Sri Lanka die kostenfreie Bildung ein, was noch heute in einer hohen Alphabetisierungsrate in allen Altersstufen resultiert.
Die sri-lankischen Schulen sind groß und haben oft mehrere tausend Schüler*innen, daher befinden sich in einer Klasse auch meist  30 Kinder bzw. Jugendliche oder auch mehr. Der Unterricht ist oft lehrerzentriert. Die Lehrkraft ist daher eine große Respektsperson und auch die SCHULWÄRTS!-Stipendiat*innen werden mit Dankbarkeit und Herzlichkeit an den Schulen empfangen.

Der mögliche Praktikumszeitraum

Praktikumszeitraum Sri Lanka © Flora Rinke Stimmen der SCHULWÄRTS!-Alumni

"Ich bin mir ziemlich sicher: Ich werde nie wieder so brave und interessierte Schülerinnen haben. Was für uns ganz alltäglichen Dinge sind wie Essen, Wohnen oder am liebsten Geschichten aus dem eigenen Leben: alles ist spannend, wird bekichert oder mit großen Augen aufgesaugt, es macht also richtig Spaß zu unterrichten! Toll ist auch, dass man eigene Ideen miteinbringen kann und alles was ich vorbereitet und erarbeitet habe wirklich wertgeschätzt wurde, sowohl von den Schülerinnen als auch meiner Lehrerin. Abgesehen davon gibt es in Sri Lanka wahnsinnig viel zu entdecken und zu erleben und obwohl ich jeden freien Tag zum Reisen genutzt habe, komme ich definitiv nochmal zurück! Grund dafür sind  - abgesehen von der traumhaften und abwechslungsreichen Landschaft - besonders auch die Leute. Anfangs war ich etwas überfordert und fast schon misstrauisch, so freundlich, entgegenkommend und hilfsbereit wie die meisten Menschen waren. Daran musste ich mich erst gewöhnen, aber ich habe mich wirklich sehr wohl und nie alleine gefühlt, egal ob bei meiner Gastfamilie, in der Schule oder auch unterwegs. Ein weiteres Highlights: Das Essen. Was bei uns als exotisch gilt kann man sich in Sri Lanka meist aus dem Garten holen und die Küche ist einfach unfassbar gut! Wenn ich die Zeit gehabt hätte, ich hätte mein Praktikum definitiv verlängert." (Daniela - Grundschullehramt mit Deutsch, Mathe, Biologie, Kunst)

"Mein Aufenthalt in Sri Lanka war eine tolle Erfahrung! Wenn ich es mit einigen Wörtern beschreiben würde, sind es diese: Herzlichkeit, Gastfreundschaft, Dankbarkeit, einzigartige Tierwelt, tolle Landschaft und leckeres Essen. Sri Lanka ist ein Land voller warmherziger Menschen. Die Gastfreundschaft ist einfach überragend, so dass ich mich nie alleine gefühlt habe. Die Zeit in der Schule und am Goethe-Institut in Colombo war eine so aufregende und lehrreiche Zeit, die ich nicht wieder vergessen werde und die mich für meine weitere Zukunft als Lehrkraft und als Mensch sehr geprägt hat. Auch wenn in der Schule und im Privatleben nicht immer alles so organisiert abläuft und mir durch die Zeit in Sri Lanka noch einmal bewusst geworden ist, wie privilegiert man in Deutschland eigentlich ist, sind die Schüler*innen sehr interessiert an einem selbst und dem Unterricht. Die Dankbarkeit, die mir oft entgegengebracht wurde, war teilweise sehr berührend. Ich habe viele tolle Menschen während meines SCHULWÄRTS!-Praktikums kennengelernt, mit denen ich auch zukünftig in Kontakt stehen werde und ich hoffe einige von ihnen bald in Deutschland begrüßen zu dürfen." (Lasse - Geographie und Sport)