Schnelleinstieg:

Direkt zum Inhalt springen (Alt 1)Direkt zur Sekundärnavigation springen (Alt 3)Direkt zur Hauptnavigation springen (Alt 2)
Faktendetektive© Goethe-Institut

Mehrsprachiger, digitaler Wettbewerb für Jugendliche aus Europa
Wettbewerb: Faktendetektive / fact scouts

Die Bewerbungsfrist für unseren Wettbewerb ist vorbei. Wir haben viele spannende Einsendungen erhalten und freuen uns auf europaweite, digitale Sprachbegegnungen mit allen Teilnehmenden. Voraussichtlich gibt es schon im nächsten Jahr eine neue Chance. Wir informieren zeitnah über einen Projektstart 2022.


Worum geht's?

Faktendetektive © Goethe-Institut Was sind eigentlich Fake News? Sagen unsere Lieblings-Youtuber*innen immer die Wahrheit? Ist immer klar, ob Instagram- oder TikTok-Posts richtig oder falsch sind? Warum existieren Fake News? Und wie kann man sie am besten erkennen?

Wir waren auf der Suche nach Jugendliche aus ganz Europa, um gemeinsam diese Fragen zu beantworten!
 

Dein journalistisches Talent ist gefragt! Erstelle deine eigenen Fake News-freien Medienprodukte und gewinne tolle Preise wie eine Kamera, ein Mikrofon oder eine Drohne.

Zwischen 15.11. und 30.11. kannst du gemeinsam mit Jugendlichen aus verschiedenen Ländern Europas in einer von dir erlernten Fremdsprache an insgesamt fünf Workshops (jeweils 90 Minuten) zum Thema Fake News teilnehmen. Unter anderem lernst du, dich kritisch mit der Rezeption und Verbreitung von Fake News auseinanderzusetzen und Falschmeldungen zu identifizieren.

Vor diesen Workshops wirst du Anfang November in spannenden Modulen lernen, was Fake News eigentlich sind. Nach den Workshops hast du in einer Praxisphase mit Jugendlichen aus anderen Ländern und Expert*innen die Chance, deine eigenen Medienprodukte (z.B. Stories, Podcasts, Vlogs oder Artikel) zu erstellen und Fake News-frei zu gestalten.

Weitere Infos zum Ablauf findest du unter „Details zum Programm des Projekts“ und unter „Mitmachen!“.
Sie unterrichten Deutsch, Englisch, Französisch oder Spanisch als Fremdsprache an einer Schule in einem europäischen Land? Sie halten das Thema Fake News für brandaktuell und wollen Ihre Schüler*innen zu einer kritischen Auseinandersetzung mit Medien ermutigen?

Dann bewerben Sie sich mit Ihren Schüler*innen für das digitale Austauschprojekt Faktendetektive / fact scouts, das das Goethe-Institut, das Institut Français, das Instituto Cervantes, das British Council und die Kultusministerkonferenz Deutschland gemeinsam durchführen!

Zwischen 15.11. und 30.11. können Ihre Schüler*innen mit anderen Jugendlichen aus verschiedenen Ländern Europas in ihrer Fremdsprache an insgesamt fünf Workshops (jeweils 90 Minuten) zum Thema Fake News teilnehmen, sich in ihrer Fremdsprache digital austauschen und dabei auch noch jede Menge über Medienproduktion lernen.

Eingerahmt wird diese Präsenzphase von einer vorbereitenden Selbstlernphase und von einer abschließenden Praxisphase, in der sie die Gelegenheit haben, eigenständig Medienprodukte herzustellen. Außerdem gibt es tolle Preise wie eine Kamera, ein Mikrofon oder eine Drohne.  

Weitere Infos zum Ablauf finden Sie unter „Details zum Programm des Projekts“ und unter „Mitmachen!“.
Für alle Interessierten haben wir hier unser Projektprogramm für 2021 noch einmal kurz zusammengefasst:
 
  • 25.10. - 29.10.: Auswahl und Information der Teilnehmer*innen
Bis zum Ende der Woche informieren wir alle Schüler*innen, die Beiträge eingereicht haben, ob sie am Projekt teilnehmen können. 
 
  • 1.11. - 5.11.: Erstes Treffen in der Sprachgruppe (1x 60-90 Minuten, zwischen 16:30 und 18 Uhr MEZ)
Bei diesem Termin lernen sich die Teilnehmer*innen untereinander und unsere Expert*innen kennen und erfahren mehr über das weitere Programm des Projekts.
 
  • 6.11. - 14.11.: Selbstlernphase (Zeitaufwand je nach Bedarf)
Hier können die Teilnehmenden in ihrem eigenen Tempo einen ersten Einblick in die Themen unseres Projekts gewinnen. Bei Rückfragen stehen unsere Expert*innen selbstverständlich jederzeit bereit.
 
  • 15.11. - 30.11.: Workshops (5 Module à 90 Minuten, zwischen 16:30 und 18 Uhr MEZ)
Im Rahmen unserer fünf Workshops werden die Teilnehmer*innen dann im Austausch untereinander und zusammen mit den Expert*innen alles über das Thema Fake News lernen. 
 
Hier eine kurze Themenübersicht:
  1. Informationskompetenz – Informationen und deren Funktion: Wie kommst du an Informationen und warum sind Informationen wichtig, für dich selbst und die Gesellschaft?
  2. Medienethik und Medienrealität: Wie beeinflussen Medien unsere wahrgenommene Realität und wie wirken Bilder auf uns?
  3. Methoden und Tipps zur Erkennung von Fake News: Was sind Fake News und wie kann man diese enttarnen?
  4. Die Verbreitung von Fake News: Was sind die Methoden, die Fake-News Macher anwenden und welchen Einfluss können Nutzer von Sozialen Medien auf die Verbreitung von Fake News haben?
  5. Hate Speech (und Auswirkungen von Fake News auf unsere Gesellschaft): Welche Auswirkungen haben Fake News und die Verbreitung von Desinformation auf unsere Gesellschaft und wie wird dadurch Hate Speech befördert?
 
  • 1.12. - 15.12.: Praxisphase (Zeitaufwand je nach Bedarf)
Nun sind die Teilnehmer*innen gefragt! Zusammen mit Jugendlichen aus anderen Ländern und ausgewählten Expert*innen dürfen die Teilnehmenden ihre eigenen, Fake News-freien Medienprodukte erstellen.

Mitmachen!

Faktendetektive © Goethe-Institut

Schritt 1: Wettbewerb

Erstelle einen kurzen Text (maximal 300 Wörter) mit Bild oder drehe ein kurzes Video (maximal 3 Minuten) in deiner Fremdsprache Deutsch, Englisch, Französisch oder Spanisch. Wähle ein aktuelles Thema aus deinem Heimatland. Dabei kann es um Politik, Hobbys, Trends oder Sprache gehen. Sag uns, warum du am Projekt teilnehmen möchtest und sei so kreativ wie möglich!

Die Teilnehmer*innen, die die besten Beiträge einsenden, laden wir zu digitalen Workshops ein. Alle Gewinner*innen erhalten als Preis zudem eine Kameradrohne, ein professionelles Mikrofon oder eine Videokamera!

Faktendetektive © Goethe-Institut

Schritt 2: Workshops

Jetzt schauen wir gemeinsam genauer hin! Du bildest mit anderen ausgewählten Jugendlichen ein länderübergreifendes Team. Expert*innen bringen dir alles über Fake News bei und vermitteln dir die nötigen Werkzeuge und Kenntnisse, damit du erfolgreiche Medienprodukte in deiner Fremdsprache erstellen kannst.

 

Faktendetektive © Goethe-Institut

Schritt 3: Medienproduktion

Du hast dich mit deinen Partner*innen bestens vorbereitet. Nun könnt ihr loslegen und gemeinsam internationale Medienbeiträge produzieren, die sich kritisch mit Fake News auseinandersetzen und so zu mehr Aufklärung beitragen.


Teilnahmebedingungen

Teilnehmende müssen:

  • Deutsch, Englisch, Französisch oder Spanisch als Fremdsprache an einer Schule in einem europäischen Land lernen
  • mindestens über ein Sprachniveau B1 nach dem GER verfügen (bilinguale Teilnehmer*innen können leider nicht in ihren Muttersprachen teilnehmen)
  • zum Zeitpunkt der Teilnahme am Wettbewerb zwischen 15 und 19 Jahre alt sein
  • Zugang zu einem Tablet oder PC haben
  • nach Auswahl eine von ihren Eltern unterschriebene Einverständniserklärung vorlegen, wenn sie zum Zeitpunkt der Teilnahme am Wettbewerb noch keine 18 Jahre alt sind


Partner


Institut Francais, Instituto Cervantes, British Council        

Ministerium für Schule und Bildung des Landes Nordrhein-Westfalen
 

Top