Häufig gestellte Fragen und Antworten zur IDO 2018

Zwei Wochen werden die Teilnehmenden in Freiburg zu Gast sein. Dort kämpfen die besten Deutschlernerinnen und –lerner der Qualifikationsrunden um die ersten drei Plätze der Weltbesten in drei Niveaustufen. Dabei sind nicht nur sprachliche, sondern auch interkulturelle Kompetenzen und die Fähigkeit, in internationalen Teams zu arbeiten, gefragt. Die erste Woche dient - nach der sprachlich richtigen Zuordnung der Schülerinnen und Schüler in die ihren Leistungen entsprechenden Niveaustufen (A2, B1, B2) -  der Vorbereitung auf den eigentlichen Wettbewerb und findet in Form von Unterricht (24 UE) statt. Unterrichtsinhalte sind kreatives und journalistisches Schreiben, Präsentationstechniken und theatralisches Spiel. Die zweite Woche dient der Durchführung des Wettbewerbs.

Neben Unterricht und Wettbewerb gibt es für die Teilnehmerinnen und Teilnehmer ein Rahmenprogramm, um ihnen Deutschland und seine Kultur sowie 2018 im Speziellen Freiburg im Breisgau und seine lokalen Besonderheiten näherzubringen. Im Rahmen eines Länderabends zur Vorstellung der Kulturen, einer Eröffnungs- und einer Abschlussveranstaltung sollen der olympische Gedanke des friedlichen Zusammenlebens, des fairen Miteinanders und der Reichtum der verschiedenen Kulturen in der Welt deutlich gemacht werden.
 
Während der IDO werden die Schülerinnen und Schüler nicht nur Wettbewerbsaufgaben lösen. Das IDO-Team hat auch verschiedene Workshops, Schul- und Firmenbesuche und einen Besuch der Universität Freiburg organisiert. Es gibt auch ein tolles Kultur- und Freizeitprogramm mit gemeinsamen Ausflügen, Länderabend, Exklusivkonzert und vielem mehr. Dabei werden die Teilnehmenden auch die Stadt Freiburg und die Freiburger selbst kennenlernen können. Die Begleitlehrkräfte besuchen in dieser Zeit ein Seminar am Goethe-Institut.
Für die Schülerinnen und Schüler beginnen die Tage während der IDO mit einem Frühstück zwischen 7:00 und 8:00 Uhr und enden mit der Nachtruhe um 22:00 Uhr. Der Wettbewerb findet am Vor- und Nachmittag statt, die Mittagspause geht von 12:00 Uhr bis 14:00 Uhr.
Der Wettbewerb findet im nahe gelegenen United World College (UWC) statt. Das Seminar für die Begleitlehrkräfte findet vorrangig am Goethe-Institut Freiburg, aber auch im United World College statt. Die Abschlussveranstaltung findet im Ballhaus Freiburg statt. Das ist eine geschlossene Veranstaltung ausschließlich für geladene Gäste.
Begleitet werden die Jugendlichen von Deutschlehrerinnen und -lehrern ihrer Heimatländer, die sich durch einen interessanten und innovativen Unterricht ausgezeichnet haben. Sie nehmen an einem Seminar teil, das ihnen neue Impulse für ihre pädagogische Unterrichtsgestaltung vermittelt. Außerdem stehen Besuche in Freiburger Schulen und Gespräche mit den dortigen Kolleginnen und Kollegen auf dem Programm. Landeskundliche Aspekte und der Erfahrungsaustausch sind ebenfalls wichtige Aspekte des Seminars. Die Kolleginnen und Kollegen nehmen außerdem gemeinsam mit ihren Schülerinnen und Schülern an der Eröffnungs- und Abschlussveranstaltung, am Rahmenprogramm sowie an der Preisverleihung teil.
Hier erhalten Schülerinnen und Schüler sowie Lehrkräfte Informationen zur Vorbereitung auf den Wettbewerb.    
Im Rahmen des Finales in Freiburg werden Sachpreise als Gewinne vergeben.
Die Schülerinnen und Schüler bekommen jeden Tag Frühstück, Mittagessen und eine Mahlzeit am Abend in der Jugendherberge. Außerdem gibt es während des Wettbewerbs und des Freizeitprogramms kleine Snacks und Getränke. Wenn die Gruppe unterwegs ist, gibt es ein Lunchpaket. Alle Schülerinnen und Schüler können aus verschiedenen Gerichten wählen, es gibt z.B. vegetarische oder vegane Gerichte. Bei Fleischgerichten ist angegeben, von welchem Tier es stammt. Gerichte, die halal sind, können leider nicht angeboten werden. Angegebene Allergien und Nahrungsmittelunverträglichkeiten werden, soweit das möglich ist, von der Küche beachtet.
Die Teilnehmenden werden in einer Jugendherberge wohnen. Diese liegt sehr idyllisch und befindet sich am grünen Rande Freiburgs. Dort sind Mädchen und Jungen getrennt in 3- bis 5-Bettzimmern untergebracht. Jedes Zimmer hat ein eigenes Bad mit Dusche, jede/r hat einen eigenen Schrank, in dem Wertgegenstände eingeschlossen werden können. Die Betreuerinnen und Betreuer wohnen in eigenen Zimmern auf denselben Fluren in der Jugendherberge wie die Jugendlichen. Sie sind auch im Notfall nachts ansprechbar und da.
In den zwei Wochen sind neben dem Wettbewerb viele tolle und interessante Freizeitangebote für die Schülerinnen und Schüler geplant. Z. B. kann man Sport machen, einen Film schauen oder es gibt auch einen Disco-Abend und einen Ausflug in den Europa-Park. In den freien Zeiten und bei den Ausflügen können sich die IDO-Teilnehmenden besser kennenlernen. Es ist immer ein Betreuerteam da und für die Aufsicht verantwortlich.
Wir bitten die Schülerinnen und Schüler nicht mehr als einen Koffer nach Freiburg mitzubringen. In den Zimmern der Jugendherberge ist der Platz begrenzt. Idealerweise reicht diese Kleidung für zwei Wochen. Wenn nötig, kann man für 5 Euro die Waschmaschine und den Trockner der Jugendherberge benutzen.
In Freiburg sind alle IDO-Orte fußläufig (z. B. von der Jugendherberge zum United World College) oder mit dem Bus und der Straßenbahn erreichbar. Fahrkarten erhalten die Schülerinnen und Schüler vom IDO-Team.
In den Aufenthaltsräumen der Jugendherberge gibt es W-LAN (Wifi), auf Zimmern der Jugendlichen jedoch nicht. Wer kein eigenes Smartphone oder einen eigenen Computer dabei hat, kann in der Freizeit zu bestimmten Zeiten einen Computer im Betreuerbüro benutzen, um mit den Eltern oder Freunden zu skypen.
Es gibt die Möglichkeit, dass Familien und Freunde die Schülerinnen und Schüler besuchen. Da das IDO-Programm aber sehr dicht ist, sind Besuche nur zur bestimmten Zeiten auf dem Gelände der Jugendherberge möglich. Bitte nehmen Sie unbedingt im Vorfeld Kontakt mit dem IDO-Team auf, damit ein Treffen organisiert werden kann.
Freiburg ist im internationalen Vergleich eine sichere Stadt mit vielen Studentinnen und Studenten und einer bunten, offenen Atmosphäre. Der Straßenverkehr ist sehr geordnet, es ist nicht gefährlich, zu Fuß oder mit dem Bus oder der Straßenbahn unterwegs zu sein. Dennoch bittet das IDO-Team darum, mit Wertsachen sorgsam umzugehen. Das IDO-Team kann keine Haftung übernehmen.
Für den Wettbewerb können die Schülerinnen und Schüler Folgendes mitnehmen:
  • Musik (drei Eurer Lieblingssongs) auf einem Speichermedium
  • Sportschuhe und Sportbekleidung, für alle, die gerne Sport machen
  • Smartphone oder Tablet, falls vorhanden
  • Fotoapparat, falls vorhanden
  • ganz wichtig: etwas Landestypisches, z.B. typische Kleidung oder Landestracht, Musikinstrumente, Landesflagge oder Fähnchen.
Da das Wetter in Deutschland sehr wechselhaft sein, bittet das IDO-Team darum, auch Folgendes mitzubringen:
  • bequeme und geschlossene Schuhe, in denen man gut laufen kann
  • Regenschirm
  • Regenjacke, falls vorhanden