Großbritannien

 

Sieger

Die Siegerehrung

Erste Station für die britischen Schüler war der nationale Videowettbewerb, für den sie Videobotschaften erstellten und ihre Gründe für die Teilnahme an der Deutscholympiade erklärten.
 
Für die besten Sieben ging es am 22. April 2016 weiter in die nationale Finalrunde am Goethe-Institut London. Neben guten Sprachkenntnissen kam es hier vor allem auf Kreativität und Teamfähigkeit an, denn auf dem Programm standen die Erstellung einer Wandzeitung und Gruppenpräsentationen. Alle Finalisten waren hochmotiviert dabei und so hatte die Jury die 'Qual der Wahl' die Besten unter den Besten auszuwählen.

Die besten Sieben aus Großbritannien Die besten Sieben aus Großbritannien | © Goethe-Institut Als Gewinner fahren Eddie Fenwick, The Minster School in Southwell, Nottinghamshire und Tara Kilcoyne, The Henrietta Barnett School in Nordwest London, zum internationalen Finale nach Berlin. Wir drücken beiden fest die Daumen, denn in Berlin wetteifern sie mit den besten Deutschlernern aus 67 Ländern.
Veranstalter der Deutscholympiade in Großbritannien waren die Goethe-Institute in London und Glasgow unter Beteiligung der Association for Language Learning (ALL) und einer ihrer Partnerschulen. Die Veranstaltung wurde unterstützt von der Deutschen Botschaft in London.

Die Sieger aus Großbritannien
Tata Kilcoyne (A2) Tata Kilcoyne (A2) | © Goethe-Institut Eddie Fenwick (A2) Eddie Fenwick (A2) | © Goethe-Institut

 












Die Teilnehmer reichten bis zum 31.03.16 ein selbst erstelltes Video ein. Folgende Fragen sollten damit beantwortet werden:
-Warum möchtest du an der Internationalen Deutscholympiade teilnehmen?
-Was gefällt dir an Deutschland?
-Es gibt Theateraufführungen auf Deutsch, Projekte auf Deutsch, Ausstellungen auf Deutsch und Vieles mehr: Welche Aktivitäten gefallen dir am besten?
-Was (Ding/Tatsache/Beispiel) verbindet uns in Europa?
-Was ist dein Lieblingswort auf Deutsch?
Die Einsender der 7 besten Videos wurden am 22.04.16 nach London eingeladen, um sich dort nochmals unter Beweis zu stellen.

Höhepunkte:

  • 22. April 2016: Preisverleihung