Raggabund
Bleib nicht stehen

Songtext

Wenn du down bist,
und keinen Sinn siehst,
wenn du durchdrehst
und wieder alles ist, wie es ist.
Wenn es mal bergab geht,
Gegenwind weht,
dein Leben nicht deins ist,
weil alle was von dir wollen,
wenn du nichts von ihnen willst.

Wenn du nichts mehr fühlst,
die Liebe abkühlt,
wenn du nur an eins denkst,
wieso, weshalb, warum
und wie du es von dir lenkst.
Wenn alles Nacht ist
und du kein Licht siehst,
die Trauer in dir lebt,
weil alles um dich rum
nicht mehr deins ist und du weißt es.

Refrain:
Komm, bleib nicht stehen. (4x)
Lass dich nicht gehen. (2x)

Es gibt noch Hoffnung in dir drin,
gib sie nicht auf, lass sie bestehen.
Und wenn du denkst, dass nichts mehr geht,
versuch doch endlich, deinen Weg zu gehen.

Komm schon, find dich,
du musst dich aufleben,
ich glaub an dich,
du darfst nicht aufgeben.
Und wenn du denkst, du schaffst es nicht,
ich bitt dich, halt an dir fest,
auch wenn ein Traum in dir zerbricht,
sei stark und überwind es.

Refrain
 

Text: Nils Franz Leske

© by Peermusic (Germany) GmbH

Mit freundlicher Genehmigung von
Bosworth Music GmbH