PASCH-Fußballcamp Deutsch lernen und Tore schießen

FC-Bayern Profi Gina Lewandowski zeigt den Jugendlichen den Umgang mit dem Ball
FC-Bayern Profi Gina Lewandowski zeigt den Jugendlichen den Umgang mit dem Ball | Foto: Hamza Bennour

​Während der Fußballweltmeisterschaft, kurz vor dem Halbfinale, fand in einem Vorort von Tunis das Mädchenfußballcamp „Dribbel dich fit“ mit anschließendem Fußballturnier statt. Das Goethe-Institut Tunesien lud dafür Gina Lewandowski vom FC Bayern München und die erfahrene Frauen-Fußballtrainerin Carmen Grimm aus Berlin ein. 

„Fußball ist nur für Jungs“? So ein Quatsch! Die 18 Gymnasiastinnen, die an dem Mädchenfußballcamp „Dribbel dich fit“ teilnahmen, kamen aus dem ganzen Land, aber besonders stark vertreten waren die Mädchen und jungen Frauen aus dem Süden Tunesiens. Sie wollten ein Zeichen setzen und ohne blöde Kommentare mit Freude Fußball spielen. Dafür brauchte es einen geschützten Rahmen.
 

  • FC Bayern Profi Gina Lewandowski (r.) beim Training mit den Jugendlichen Foto: Hamza Bennour
    FC Bayern Profi Gina Lewandowski (r.) beim Training mit den Jugendlichen
  • Das PASCH-Fußball Camp setzt ein Zeichen für alle jungen Mädchen und Jugendlichen Foto: Hamza Bennour
    Das PASCH-Fußball Camp setzt ein Zeichen für alle jungen Mädchen und Jugendlichen
  • Auch der Torjubel wird im Vorhinein eingeübt Foto: Hamza Bennour
    Auch der Torjubel wird im Vorhinein eingeübt
  • Trainerin Carmen Grimm (Mitte) bespricht erste Strategien mit den Jugendlichen Foto: Hamza Bennour
    Trainerin Carmen Grimm (Mitte) bespricht erste Strategien mit den Jugendlichen
  • Sobald die ersten Tore fallen, sind alle Feuer und Flamme für das Spiel Foto: Hamza Bennour
    Sobald die ersten Tore fallen, sind alle Feuer und Flamme für das Spiel
  • Beim Abschlussturnier beweisen die jungen Frauen ihr Können Foto: Hamza Bennour
    Beim Abschlussturnier beweisen die jungen Frauen ihr Können
  • Die Jugendlichen weihen die neuen FC Bayern Trikots direkt auf dem Feld ein Foto: Hamza Bennour
    Die Jugendlichen weihen die neuen FC Bayern Trikots direkt auf dem Feld ein
  • Teambildungsspiele und Trainingsübungen steigern den Spaß am Fußball Foto: Hamza Bennour
    Teambildungsspiele und Trainingsübungen steigern den Spaß am Fußball
  • Mit Hilfe von Deutschlehrerin Gabriella Kraemer lernen die Teilnehmerinnen die wichtigsten Fußball-Vokabeln Foto: Hamza Bennour
    Mit Hilfe von Deutschlehrerin Gabriella Kraemer lernen die Teilnehmerinnen die wichtigsten Fußball-Vokabeln

Gestik, Mimik und Empathie

Um den fußballinteressierten Jugendlichen den Zugang zum Fußballspielen zu ermöglichen, lud das Goethe-Institut Tunesien die Profifußballspielerin Gina Lewandowski von Bayern München und die erfahrene Frauen-Fußballtrainerin Carmen Grimm aus Berlin ein. Sie schafften es mittels Gestik, Mimik und Empathie, den Teilnehmerinnen die Fußballregeln auf Deutsch zu vermitteln und mit Teambildungsspielen und Trainingsübungen den Spaß am Spiel zu fördern.
Auch für Gina Lewandowski eine spannende Erfahrung: „Ich musste darauf achten, langsam zu sprechen. Und bei Übungen gleichzeitig zu sagen, was ich mit dem Ball mache, damit die Mädchen alles mitbekommen. Falls sie mal etwas nicht verstanden, konnten sie anhand meiner Körpersprache die Aufgaben nachvollziehen. Das war schon eine kleine Herausforderung für mich, aber eine spannende.“ Carmen Grimm fügte hinzu: „Das Training erinnert mich immer wieder daran, was ich als Trainerin machen soll: Dinge klar zu kommunizieren, das, was ich vermitteln möchte, auf ein Minimum zu reduzieren und meine Übungen klar und deutlich zu machen. Deswegen macht es mir Spaß, insbesondere mit dieser Zielgruppe zu arbeiten, weil ich glaube, dass ich so auch besser mit fortgeschrittenen Teams arbeiten kann.“

Deutschunterricht, Fußballtraining und Kulturprogramm

Um ihre Deutschkenntnisse rund um das Thema Fußball zu erweitern, hatte sich die Deutschlehrerin Gabriella Kraemer einen besonderen Unterricht einfallen lassen. Die Jugendlichen lernten schnell die neuen Vokabeln („schießen“, „Tor“ oder auch „Elfmeter“) und setzten das Gelernte am Abend auf dem Platz ein. Neben dem Deutschunterricht und dem Fußballtraining stand zudem ein Kulturprogramm auf der Tagesordnung. Viele der Teilnehmerinnen hatten genau wie ihre Trainerinnen noch keine Gelegenheit, die berühmten Ruinen von Karthago und die malerische Stadt Sidi Bou Saïd zu besichtigen oder einen Vormittag am Strand von La Marsa zu verbringen.

„Schießen“, „Tor“ und „Elfmeter“: Das sind die wichtigsten Fußballvokabeln „Schießen“, „Tor“ und „Elfmeter“: Das sind die wichtigsten Fußballvokabeln | Foto: Hamza Bennour

„Von nun an werde ich Fußball spielen“

Das Fußballcamp endete mit einem Turnier. Der FC Bayern München und Gina Lewandowski überraschten alle Spielerinnen mit einem Satz Trikots, die auf dem Spielfeld direkt getragen wurden. Der tunesische Erziehungsminister und der deutsche Botschafter ließen es sich nicht entgehen, die Spielerinnen anzufeuern. Die Siegerinnen erhielten Trikots von Bayern München mit Autogrammen von Gina Lewandowski, Jerome Boateng, Thomas Müller und Arturo Vidal. Nach dem Turnier kickten die jungen Frauen gemeinsam mit der Sprachabteilungsleiterin des Goethe-Instituts, dem PASCH-Team und den Trainerinnen weiter. Und sie werden damit so schnell wohl nicht aufhören, wie eine der Teilnehmerinnen, Donia Fouzri vom Gymnasium Bourguiba-Tunis, betonte: „Am besten hat mir gefallen, dass wir aus verschiedenen Städten des ganzen Landes kamen und neue Freundschaften entstanden sind. Unsere deutschen Fußballtrainerinnen haben uns viel beigebracht. Ich hätte mir nie vorstellen können, dass ich in der Lage bin, Fußball zu spielen. Von nun an werde ich Fußball spielen.“