Schnelleinstieg:
Direkt zum Inhalt springen (Alt 1)Direkt zur Sekundärnavigation springen (Alt 3)Direkt zur Hauptnavigation springen (Alt 2)

Frankfurter Buchmesse
Digitalisierung, Ökologie und Gerechtigkeit

Auf der weltweit wichtigsten Messe für gedruckte und digitale Inhalte.
Auf der weltweit wichtigsten Messe für gedruckte und digitale Inhalte. | Foto: Frankfurter Buchmesse/Anett Weirauch

Jedes Jahr im Oktober trifft sich die Medien- und Publishing-Branche in Frankfurt auf der weltweit wichtigsten Messe für gedruckte und digitale Inhalte. Zugleich gilt sie als Bühne für die Auseinandersetzung um das internationale gesellschaftspolitische Geschehen. Auch das Goethe-Institut ist mit einem spannenden Programm vor Ort.

Wie wollen wir leben? Werden Algorithmen unsere Zukunft bestimmen? Vom 16. bis 20. Oktober befasst sich das Goethe-Institut bei seinem Aufritt auf der Frankfurter Buchmesse mit den drängenden Fragen der Gegenwart und Visionen für die Zukunft. Es geht um Digitalisierung, Ökologie und Gerechtigkeit. Im Zentrum steht dabei der Austausch zwischen Kontinenten und unterschiedlichen kulturellen Perspektiven.
 

Das Buch ist nicht tot. Das Buch ist nicht tot. | Foto: Frankfurter Buchmesse/Anett Weirauch

Kulturelle Netzwerke zwischen Afrika und Europa

Treffpunkt ist auch in diesem Jahr wieder die Bühne des Weltempfangs. Dort diskutiert der Präsident des Goethe-Instituts Klaus-Dieter Lehmann mit der Autorin und Projektleiterin von „Afro Young Adult“ Zukiswa Wanner und dem Autor und Herausgeber Philipp Khabo Koepsell über kulturelle Netzwerke zwischen Afrika und Europa. Generalsekretär Johannes Ebert, die Journalistin und Kuratorin Oulimata Gueye und die Regisseurin Susanne Kennedy sprechen über die Bedeutung von Kunst und Kultur in der Zukunft sowie über die Rolle Kulturschaffender in zivilgesellschaftlichen Diskursen. Weitere Gäste des Goethe-Instituts sind unter anderen Alexander Kluge, Joseph Vogl und Katharina Zweig.

Einblicke in die Übersetzungsförderung bieten Veranstaltungen zu „Books First“, dem Projekt für den englischen Sprachraum im Rahmen des Deutschlandjahres in den USA, und zum Übersetzungsprogramm Litrix. Hier steht seit diesem Jahr Griechisch im Mittelpunkt.

Das vollständige Programm des Goethe-Instituts auf der Frankfurter Buchmesse finden Sie hier.

Top