Oft gestellte Fragen

Die Schwerpunkte der Programmarbeit der Goethe-Institute werden jeweils in einer Region, einem Land oder einer Stadt festgelegt. Die Institute arbeiten mit den wichtigsten lokalen Partnern der jeweiligen Musikszene zusammen und entwickeln aus diesen kontinuierlichen Gesprächen gemeinsame Projektvorhaben. Dabei ist ein wichtiges Kriterium, dass neue inhaltliche und ästhetische Konzepte vermittelt werden und das Projekt künstlerisch impulsgebend sein soll. Lokale Partner können zum Beispiel Konzerthäuser, Agenturen, Festivals, Clubs oder Musikhochschulen sein.
Die Aufgabe des Fachbereichs Musik in der Zentrale in München ist dabei die kontinuierliche Beobachtung von neuen und interessanten Entwicklungen in der deutschen Musikszene und die Beratung der Goethe-Institute im Ausland bei der Beteiligung von geeigneten Künstlern und Ensembles aus Deutschland an diesen Projekten. Für diese Aufgabe steht uns ein Beirat zur Seite, der sich aus namhaften Persönlichkeiten des deutschen Musiklebens zusammensetzt.

Projekte im Bereich der Chöre, Amateur- und Jugendensembles sowie des künstlerischen Nachwuchses entstehen durch Anträge von Ensembles oder durch Anregungen von deutschen Auslandsvertretungen, Goethe-Instituten oder ausländischen Veranstaltern.
Wir stellen weltweit die gesamte Vielfalt des Musiklebens in Deutschland vor, mit allen Genres, historischen und aktuellen Gattungen und Entwicklungen. Schwerpunktsetzungen ergeben sich im Rahmen regionaler, länderspezifischer oder lokaler Strategien und Konzeptionen.
Im professionellen Bereich werden für die Musikprogramme der Auslandsinstitute in enger Abstimmung mit einem unabhängigen Fachbeirat Solisten und Ensembles angesprochen, die den aktuellen künstlerischen Leistungsstand in Deutschland repräsentieren. Dabei achten wir darauf, in unseren Programmen eine möglichst große Bandbreite herausragender Vertreter der verschiedenen Musiksparten vorzustellen.

Im Nachwuchs-, Chor- und Amateurbereich können grundsätzlich alle interessierten Ensembles Anträge auf Förderung von Gastspielreisen stellen. In jedem Falle muss die künstlerische Qualität dem Projekt entsprechen, für das eine Förderung beantragt wird. Bei Jugendaustauschmaßnahmen sind künstlerische Kriterien zwar ebenfalls wichtig, im Vordergrund steht aber die jugendpolitische Zielsetzung der Förderung der internationalen Verständigung durch gemeinsames musikalisches Arbeiten.
Professionelle Musiker (Solisten oder Ensembles/Bands) mit Arbeitsschwerpunkt in Deutschland, die Interesse an einer Zusammenarbeit mit dem Goethe-Institut haben, können dem Fachbereich Musik gerne aussagekräftige Informationsmaterialien und eine möglichst aktuelle CD einreichen. Der Fachbereich Musik quittiert den Erhalt der Unterlagen und kommt auf Sie zu, wenn sich eine Möglichkeit für eine Kooperation ergibt. Aufgrund der Vielzahl der bei uns eingehenden Angebote müssen wir darum bitten, von persönlichen Rückfragen abzusehen und können eingeschickte Materialien leider auch nicht zurücksenden.
Für Auslandsgastspiele von Nachwuchs- und Amateurensembles, Chören, sowie für Jugendaustauschprojekte kann beim Nachwuchs- und Laienbereich finanzielle Unterstützung beantragt werden.

Für professionelle Musiker gibt es über einen Zuschussfonds des Auswärtigen Amtes die Möglichkeit, finanzielle Unterstützung für ein Gastspiel im Ausland zu beantragen.
Für Gastspiele von Musikern aus Entwicklungs- und Transformationsländern in Deutschland kann beim Nachwuchs- und Laienbereich finanzielle Unterstützung beantragt werden.