A Temporality

  • Distance in Deepness Foto: Jantsankhorol Erdenebayar
  • Breathe In Breathe Out Foto: Jantsankhorol Erdenebayar

Mongolian Contemporary Art Support Association (Mongolei), Carsten Nicolai/Alva Noto (Deutschland)
 

Ein interaktives, zeitgemäßes Live-Sound-Performance-Projekt

Die Interaktion zwischen Mensch und Natur ist heute fast ausgestorben. Eine von Menschen geschaffene Umgebung aus Betonblöcken, Gläsern, Kunststoffen, Platten und Asphalten ist alles. A TEMPORALITY wird die mongolische "experimentelle Gesangstradition" in zeitgenössischer Form nachahmen. Der mongolische bildende Künstler E. Jantsankhorol kreiert eine experimentelle Umgebung in Ausstellungsräumen, in der Künstler mit physischen Objekten und Räumen interagieren und mit Techniken des Kehlkopfgesangs verschiedene Klänge kreieren können. Gleichzeitig werden Klänge aufgezeichnet, verarbeitet, produziert und in Verbindung mit einer Kunstinstallation in Ausstellungsräumen über einen längeren Zeitraum präsentiert. Kuratiert und mitgestaltet werden die Klangperformances von Carsten Nicolai. A TEMPORALITÄT ermöglicht es dem Publikum zu erleben, wie die vom Menschen geschaffene moderne Umgebung unsere Seelen, Gedanken und Körper beeinflusst und wie diese den Atemrhythmus, den Tonfall und die Körpersprache verändert.
 
Projektleitung & Kuration: Gantuya Badamgarav | Komposition & Musikalisches Konzept: Carsten Nicolai | Bildender Kunst: Erdenebayar Jantsankhorol | Gesang: Kehlkopfsinger des National Philharmonic Orchestra der Mongolei | Tonkünstler (Assistenz): Ts. Davaajargal | Produktionsmanager: B.Dashdulam, T.Bilguun | PR: B. Egshiglen | Representation in Venedig: Marco Scurati | Unterstützt von: Goethe-Institut, Internationaler Koproduktionsfonds

 

Dieses Projekt ist Teil der Runde 5 des Internationalen Koproduktionsfonds, Jahr 2018.