500 Meter - Kafka, große Mauer, irreale Welt

500 Meter - Kafka, Große Mauer, irreale Welt © Paper Tiger Theatre Studio

Paper Tiger Theater Studio Beijing/Shanghai (China), Stary Teatr (Polen) und Thalia Theater Hamburg (Deutschland)

500 m konnten etwa in 5 Jahren fertiggestellt werden, dann waren die Führer in der Regel zu Tode erschöpft, hatten alles Zutrauen zu sich, zum Bau, zur Welt verloren. (Franz Kafka)

Kafkas Text „Beim Bau der chinesischen Mauer“ ist der Ausgangspunkt für das neue Projekt von Paper Tiger. In Verbindung mit Recherchen und Interviews mit Architekten und Arbeitern, die an heutigen Großprojekten (wie dem gigantischen Hafen-Umbau der Ningbo-Zhoushan-Region) beteiligt sind, bildet die Erzählung das Material für die performative Erkundung jener auch für Kafka so zentralen Frage: Was ist der Sinn solcher „Mauerbauten“? Wie verträgt sich deren unfassliche Uferlosigkeit mit der menschlichen Seele? Der Bau der Großen Mauer sei nicht das Werk eines Einzelnen, sondern eine gemeinsame Tat, die die Zeit überdauert. Kafka spricht von einem „Einigungsmittel unseres Volkes“. Aus chinesischer Perspektive ist seine Interpretation der Großen Mauer auf frappierende Weise zutreffend. Das fordert wiederum unmittelbar unsere Phantasie heraus. So kann Kafkas Beschreibung der großen Mauer als ein Sinnbild für den rastlos mit dem Umbau der Welt beschäftigten und dabei persönlich tief verwirrten Menschen unserer Zeit verstanden werden.

Regisseur Tian Gebing erkundet mit Kafkas europäischem Blick auf China die Großbaustelle der chinesischen Gegenwart und zugleich eine faszinierende Kontaktfläche zwischen den Kulturen. Ein Abend, bei dem sich die Jahrtausende alte Geschichte Chinas und seine von der Globalisierung geprägte Gegenwart ebenso ineinander spiegeln wie europäische und chinesische Phantasien. 


Konzept: Tian Gebing, Christoph Lepschy | Regie: Tian Gebing | Dramaturgie: Christoph Lepschy | Bühne: Eva Veronica Born | Choreographie/Kostüme: Wang Yanan | Musik: Piotr Kurek | Regieassistenz/ Übersetzung: Liu Chao/Yi'ou Penelope Peng | Besetzung: Li Bin, Szymon Czacki, Lian Guodong, Peng Yi'ou, Liu Chao, Manel Salas Palau, Lisa Tschanz, Liu Xiangjie, Lei Yan, Wang Yanan, Xu Yiming | Gesang: Grzegorz Hardej, Tian Yuanshang | Mit Unterstützung von: Goethe-Institut China, Shenzhen Ming Culture Communication Co. LTD, Ming Contemporary Art Museum Shanghai, Mingyuan Group, Adam Mickiewicz Institute | Eine Produktion des Paper Tiger Theater Studio mit den Koproduzenten: Thalia Theater Hamburg, Festival Theater der Welt, Goethe-Institut – Internationaler Koproduktionsfonds, Stary Teatr Krakow
 

Aufführungstermine

26.05.17 Uraufführung beim Festival „Theater der Welt“, Hamburg

27./28.05.17 weitere Vorstellungen beim Festival „Theater der Welt“, Hamburg