Life in Numbers

  • life in numbers HELLERAU European Centre of the Arts Photo: Stephan Floß
  • Life in Numbers Foto: Nelson Lázaro Mabuie
  • Life in Numbers Foto: Nelson Lázaro Mabuie
  • Life in Numbers Foto: Stephan Floß

CulturArte/Katia Manjate, Ana Lucia Cruz, Panaibra Canda (Mosambik), situation productions/Bettina Lehmann, Anna Till (Deutschland), tanzhaus NRW (Deutschland)

„life in numbers“ ist ein zeitgenössisches Tanzstück, das in künstlerischer Zusammenarbeit der Choreografinnen und Tänzerinnen Katia Manjaté aus Maputo und Anna Till aus Dresden entsteht. Ausgangspunkt ist das Interesse zweier Menschen aneinander, denen Geschlecht, Alter und Beruf gemeinsam sind, deren Lebensstil und Erfahrungen sich allerdings aufgrund ihrer unterschiedlichen Herkunft stark unterscheiden. „life in numbers“ fragt nach der Relevanz statistischer Vergleichbarkeit: Was können Zahlen über Identität und Lebensqualität aussagen? Können sie tatsächlich alles repräsentieren?
Manjaté und Till reflektieren, wie Zahlen ihr Leben beeinflussen und hinterfragen die Kriterien, die verwendet werden, um Identität und Eigenheiten des Einzelnen durch statistische Erhebungen einzuordnen. Die Arbeit sucht die heikle Lücke zwischen einer in Zahlen dargestellten „offiziellen Wirklichkeit“ und einer durch die tägliche Erfahrung geformten „individuellen Wirklichkeit“ aufzudecken.
 
Tanz, Choreographie & Künstlerische Leitung: Katia Manjate, Anna Till | Video & Soziologischer Hintergrund: Barbara Lubich | Musik: Jorge Domingos | Bühnenbild & Kostüm: Sara Machado | Dramaturgie: Panaibra Canda | Licht & Technik: Martin Mulik | Produktionsmanagement: Ana Lucia Cruz (CulturArte), Bettina Lehmann (situation productions) | Unterstützt von: Goethe-Institut (Internationaler Koproduktionsfonds)
 

Dieses Projekt ist Teil der Runde 5 des Internationalen Koproduktionsfonds, Jahr 2018.