The question is now

Valentin Garvie (Argentinien), Jazzfestival Buenos Aires (Argentinien), Rudi Mahall (Deutschland), Etienne Nillesen (Deutschland), Sebastian Gramss (Deutschland), Ernesto Jodos (Argentinien), Martin Delassaletta (Argentinien)

Stellen Sie sich einen stillen, leeren Raum vor, der mit Klang gefüllt sein muss..... Ein Vakuum, eine offene Frage, die JETZT nach einer Antwort fragt. Stellen Sie sich eine Musik vor, die auf die aktuellen Anrufe reagiert. Ein Raum voller Zeit für Ideen zum Entwickeln, für Pläne zum Durchführen... oder Ablehnen. Eine Denkfabrik, eine Werkstatt, ein Raum zum Teilen, Brainstormen und Nachdenken. Und eine seltene Gelegenheit für eine tiefe interkulturelle Konflation. THE QUESTION IS NOW ist eine Musikkoproduktion im Bereich der zeitgenössischen Musik und des Jazz. Drei argentinische und drei deutsche Jazzer wollen neue Antworten finden und ihre unterschiedlichen südamerikanischen und europäischen Hintergründe in eine aktuelle musikalische Sprache umsetzen. Nach einer längeren Probenphase in Buenos Aires wird diese Musikproduktion in mehreren Konzerten präsentiert.

Trompete: Valentin Garvie | Klavier: Ernesto Jodos | Kontrabass: Martin Delassaletta, Sebastian Gramss | Klarinette: Rudi Mahall | Schlagzeug & Vorbereitung: Etienne Nillsen | Unterstützt von: Goethe-Institut, Internationaler Koproduktionsfonds

Dieses Projekt ist Teil der Runde 6 des Internationalen Koproduktionsfonds, Jahr 2018-2019.