Referent*in (m/w/d) für den Bereich „Finanzbuchhaltung“ in der Zentrale in München

Das Goethe-Institut e.V. sucht für die Zentrale in München ab 01.06.21 (oder später) Vollzeit (39,0 Stunden/Woche) für die Abteilung „Finanzbuchhaltung“ eine*n engagierte*n Referent*in (m/w/d) Finanzbuchhaltung. 

Ihr Aufgabengebiet

  • Monatliche Bestandsaufnahme und Bewertung aller umsatzsteuerrechtlich relevanten Geschäftsvorfälle sowie Einzelfragen zu anderen Gebieten des Steuerrechts im Goethe-Institut
  • Weiterentwicklung der bestehenden Fachkonzeption Umsatzsteuer sowie permanente Anpassung an laufende gesetzliche Änderungen in Zusammenarbeit mit Tax Compliance
  • Verantwortlich für die Erstellung der monatlichen Umsatzsteuervoranmeldung und jährlichen Umsatzsteuererklärung für den Verein
  • Verantwortlich für die Abgabe an die Künstlersozialkasse inkl. Jahresmeldung sowie der Künstlersteuer gemäß §50a EStG
  • Weltweite*r Ansprechpartner*in für alle internen Anfragen im Bereich Umsatzsteuer und sonstiger steuerlicher Anfragen
  • Ansprechpartner*in für Steuerberater*innen, Wirtschaftsprüfer*innen und Betriebsprüfer*innen
Profil
  • Abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium, vorzugsweise BWL oder Jura mit Schwerpunkt Steuerrecht oder gleichwertige Kenntnisse und Fähigkeiten
  • Sehr gute Kenntnisse der einschlägigen gesetzlichen Grundlagen für das Steuerrecht, einschlägiger Rechnungslegung und der Verwaltungsvorschriften des Bundes (HGB, BHO, UStG, EStG)
  • Umfangreiche Erfahrungen in der Bewertung steuerrechtlicher Fragestellungen (Europa und weltweit)
  • Mehrjährige Berufserfahrung in Führungspositionen der Verwaltungsarbeit in der Zentrale und oder im Ausland
  • Sehr gute Kenntnisse des Berichtswesens von SAP-ERP und SAP-BI 
  • Sicherer Umgang mit Microsoft-Office
  • Ausgeprägte Fähigkeit zum selbständigen Arbeiten 
  • Systematisches und analytisches Denkvermögen
  • Teamfähigkeit, Durchsetzungsvermögen und Überzeugungskraft

Wir bieten Ihnen 

  • Eine abwechslungsreiche und sinnstiftende Aufgabe in einer freundlichen Unternehmenskultur, geprägt von Offenheit, Vielfalt und Neugierde
  • Flexible Arbeitszeitmodelle (mobiles Arbeiten, Gleitzeit, Teilzeit), gute Vereinbarkeit von Beruf und Privatleben, KiTa-Belegplätze, pme-Familienservice 
  • Umfangreiche Fortbildungsmöglichkeiten
  • Vergütung je nach Vorliegen der persönlichen Voraussetzungen nach dem Tarifvertrag des öffentlichen Dienstes (TVöD), Entgeltgruppe 13
  • Jahressonderzahlung, 30 Tage Urlaub, Vergünstigungen bei Jobticket und Tiefgaragenstellplatz, Altersvorsorge der Versorgungsanstalt des Bundes und der Länder (VBL), umfangreiche Gesundheitsangebote
  • Ein modern ausgestattetes Bürogebäude in zentraler Lage mit schöner Kantine
Das Goethe-Institut steht für die Vielfalt aller Mitarbeiter*innen. Wir begrüßen Bewerbungen von allen Interessierten, unabhängig von deren kultureller und sozialer Herkunft, Alter, Religion, Geschlecht, Weltanschauung, Behinderung und sexueller Identität.

Bei gleicher Eignung und Qualifikation werden Bewerbungen von Menschen mit Schwerbehinderung bevorzugt berücksichtigt.

Das Goethe-Institut strebt auf allen Hierarchieebenen und Entgeltstufen ein ausgewogenes Geschlechterverhältnis an. Die Stelle ist sowohl in Vollzeit als auch in Teilzeit möglich.

Für Rückfragen steht Ihnen gerne, Frau Biomndo, Recruiting, Tel.: +49 89 15921-188 zur Verfügung. 

jetzt bewerben
Bitte reichen Sie Ihre Bewerbung mit den üblichen Unterlagen (ausführliches Motivationsschreiben, Lebenslauf und Zeugnisse) ausschließlich über das Bewerbungsportal bis spätestens zum 17.05.2020 ein. Die Referenznummer für diese Ausschreibung lautet: Z620602.

Bei technischen Schwierigkeiten mit unserem Bewerbungsassistenten nutzen Sie bitte dieses Formular.