Leiter*in der Spracharbeit am Goethe-Institut Irak / Verbindungsbüro Erbil

Das Goethe-Institut Irak / Verbindungsbüro Erbil sucht für die Zeit vom 01.02.2020 (oder später) bis zum 31.02.2022 in Vollzeit (39,00 Stunden/Woche) eine*n engagierte*n Leiter*in (m/w/d) der Spracharbeit. 

Ihr Aufgabengebiet umfasst im Wesentlichen:

  • Umsetzung der Regionalstrategie für die Spracharbeit im Irak 
  • Leitung des Sprachkursbetriebes mit folgenden Schwerpunktaufgaben:
    • Organisation des Kurs- und Prüfungsangebots inklusive des Ressourceneinsatzes
    • Controlling der Wirtschaftlichkeit
    • Bedarfsorientierte Weiterentwicklung und Ausbau des über die Kostenstelle 1010 angebotenen Sprach- und Bildungsangebots, inklusive E-Learning und Kombiniertes Lernen
    • Implementierung digitaler und hybrider Sprachkursangebote, Aufbau eines Onlinekursangebots
    • Betreuung des Sprachkursangebots des Goethe-Instituts in Sulaymaniya und Bagdad
    • Lehrkräfteakquise und -qualifizierung (Grünes Diplom), Organisation der Aus- und Weiterqualifizierung des Lehrerkollegiums, Weiterführung des implementierten Qualitätsmanagements inklusive Fortbildungen
    • Kooperation mit Erziehungsbehörden und anderen für den Deutschunterricht relevanten Partnern und Institutionen
  • Planung und Durchführung von Fortbildungsveranstaltungen für Deutschlehrkräfte und Multiplikatoren*innen an Schulen und Hochschulen, inklusive „Grünes Diplom“ 
Besondere aktuelle Aufgaben: 
  • ​Ausweitung des Sprachkurs- und Prüfungsbetriebs für den Irak
  • Entwicklung eines entsprechenden Marketingkonzepts bezüglich des Sprachkurs- und Prüfungsangebots, präsenz und insbesondere online 
  • Steuerung der laufenden Aktivitäten im Rahmen der Initiative PASCH – Schulen: Partner der Zukunft

Ihr Profil:

  • Abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium 
  • Erfolgreicher Abschluss eines entsprechenden Auswahl- und Ausbildungsverfahrens (Dozenten/Traineeausbildung, Fachlaufbahn, Goethe-Volontariat, Sprachlehrer der Goethe-Institute in Deutschland gemäß Tarifvertrag) oder gleichwertige Kenntnisse und Fähigkeiten 
  • Erfahrung in der (Leitung der) Spracharbeit des Goethe-Instituts im Ausland erwünscht
  • Fundierte, aktuelle Fachkompetenz im Bereich Deutsch als Fremdsprache sowie umfassende Methodenkompetenz
  • Erfahrung in Netzwerkarbeit, Multiplikatorenschulung sowie in Projektmanagement 
  • Erfahrung in der Anwendung von Qualitätsstandards für Unterricht und Sprachkursorganisation 
  • Gute IT-Kompetenz, Vertrautheit mit elektronischen Lehr- und Lernformen 
  • Konzeptionelles, strategisches Denken 
  • Ausgeprägte Führungs- und Managementkompetenz, betriebswirtschaftliches Denken 
  • Ausgeprägte soziale und interkulturelle Kompetenz 
  • Belastbarkeit und Bereitschaft zur Arbeit in einem Krisengebiet
  • Kenntnisse der Arabischen und/oder Kurdischen Sprache sind von Vorteil, Französischkenntnisse erwünscht
Die Vergütung erfolgt nach dem Tarifvertrag des öffentlichen Dienstes (TVöD), Entgeltgruppe 13. 
Die persönliche Vergütung kann von der Eingruppierung der Stelle nach unten abweichen, wenn die geforderten einschlägigen Voraussetzungen nicht in vollem Umfang vorliegen. 
Schwerbehinderte oder ihnen gleichgestellte Bewerberinnen und Bewerber werden bei gleicher fachlicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.

Für Rückfragen steht Ihnen gerne Herr Koessler, Leiter des Goethe-Institut Irak, Mail: thomas.koessler@goethe.de, zur Verfügung.  

Jetzt bewerben Bitte reichen Sie Ihre Bewerbung mit den üblichen Unterlagen (ausführliches Motivationsschreiben, Lebenslauf und Zeugnisse) ausschließlich über das Bewerbungsportal bis spätestens zum 21.10.2019 ein. Die Referenznummer für diese Ausschreibung lautet: A2810100.