Medieninfo Juli/August 2016

Vorschau

Aktuelles

Foto: Wolfgang Kumm / picture alliance / dpa Foto: Wolfgang Kumm / picture alliance / dpa

Interview
Die Leiterin des Goethe-Instituts London zum Brexit

Seit 1962 ist das Goethe-Institut in London tätig, seit 1973 auch in Glasgow. Als Mitglied von EUNIC, der europäischen Vereinigung nationaler Kulturinstitute, war die Arbeit der Institute europäisch ausgerichtet. Nun wurde der Austritt Großbritanniens aus der EU beschlossen. Im Interview spricht die Leiterin des Goethe-Instituts London, Angela Kaya, über die Stimmung vor Ort und die Pläne für die kommenden Jahre.

Foto: Reinhard Kleist Foto: Reinhard Kleist

Reisebericht
„Ich habe viel Zeit damit verbracht, Leute zu beobachten“

Comic-Künstlerinnen und Comic-Künstler aus Deutschland geben an den Goethe-Instituten weltweit Workshops und zeigen ihre Arbeiten. Einer von ihnen ist Reinhard Kleist. 2015 arbeitete er an den Goethe-Instituten in Krakau, Minsk und Hanoi. Was er dort beobachtet hat, zeigen seine Skizzen und Notizen, die auch im neuen Jahrbuch des Goethe-Instituts zu sehen sind. 

Foto: Andrew Dosunmu Foto: Andrew Dosunmu

Buchpremiere
African Futures - Wie geht es von hier aus weiter?

Auf den African Futures Festivals, die im Oktober 2015 gleichzeitig in Johannesburg, Lagos und Nairobi stattfanden, imaginierten afrikanische Künstlerinnen, Akademiker und Kulturschaffende ihren Kontinent von morgen. Eine Ausstellung dazu ist bis zum 7. August 2016 bei SAVVY Contemporary in Berlin zu sehen. Dort wurde nun das Buch zum Projekt vorgestellt, das die diskutierten Fragen der Festivals fortführt.