Indonesien Deutsche Saison mit Film, Musik und Literatur

In den urbanen Zentren Indonesiens haben sich vitale junge Kunstszenen entwickelt. Jakarta ist zunehmend Schauplatz internationaler Festivals – vor allem Film und Bildende Kunst boomen. Bevor sich Indonesien als Gastland auf der diesjährigen Frankfurter Buchmesse präsentiert, startet im September die „Deutsche Saison in Indonesien“. Zur Vorbereitung schickt das Goethe-Institut deutsche Autoren, darunter Leif Randt und Andreas Stichmann, auf eine literarische Reise durch das Land der 18.000 Inseln.

Indonesien
September bis November 2015
 

Leif Randt Leif Randt | Foto: Zuzanna Kaluzna Eröffnet wird die „Deutsche Saison“ am 5. September mit einem Stummfilmabend im Monas-Park Jakarta. Zu sehen ist der restaurierte Klassiker „Metropolis“ von Fritz Lang, begleitet vom Babelsberger Filmorchester. Eine riesige Leinwand lädt alle Bürger Jakartas ein, sich mit Decken und Picknick in eine futuristische Großstadt des deutschen Expressionismus zu begeben. Damit vereint die Eröffnung die Themen Zukunft und Stadt sowie Öffentlichkeit und öffentlicher Raum. Im Vorfeld wird Klaus-Peter Beyer, der Intendant des Babelsberger Filmorchesters, im Mai nach Jakarta reisen.

Deutsch-indonesische Chöre

Ein musikalisches Highlight verspricht das Gemeinschaftsprojekt des Rundfunkchors Berlin mit Chören in den Metropolen Jakarta, Bandung und Medan. Die indonesischen und deutschen Sänger entwickeln gemeinsam ein Programm, das in allen drei Städten zur Aufführung kommt. Einstudiert werden Werke deutscher Romantik (darunter Schubert, Brahms und Schumann), ein zeitgenössisches Stück sowie Beispiele indonesischer Chorliteratur.

Residenzprogramm für Autoren

Den literarischen Austausch fördert ein Residenzprogramm, das deutsche Autoren nach Indonesien einlädt. Vier Wochen reisen Autoren wie Leif Randt und Andreas Stichmann (Mai – Juni 2015) durch die urbanen Zentren Jakarta, Bandung, Surabaya, Yogyakarta und Makassar. Dabei kommen sie in Kontakt mit einheimischen Autorinnen und Autoren und geben Lesungen ihrer Werke beim Literaturfestival in Makassar sowie an Universitäten und Schulen. Über ihre Erfahrungen bloggen sie auf der Webseite der „Deutschen Saison“ und schreiben eine literarische Reportage.

Die „Deutsche Saison“ in Indonesien ist eine Initiative des Auswärtigen Amts und wird vom Goethe-Institut, der Deutschen Botschaft in Jakarta sowie der deutschen Außenhandelskammer EKONID ausgerichtet.

Kontakt:

Viola Noll
Pressereferentin
Goethe-Institut Hauptstadtbüro
Tel.: +49 30 25906 471
noll@goethe.de

Katrin Figge
Goethe-Institut Indonesien
Tel.: +62 21 23550 208
Katrin.Figge@Jakarta.goethe.org