08.03.2018: Premiere am 10. März 2018 im Schauspiel Köln Filmpaket für geflüchtete Kinder kommt in die Kinos

„Grenzenlos – Geschichten von Freiheit und Freundschaft“ sind sieben Filme aus aller Welt, die sich mit der Lebenswelt geflüchteter Kinder auseinandersetzen und die zu einem Episodenfilm verbunden wurden. Das Filmpaket, das in Zusammenarbeit des Goethe-Instituts mit der Bildersturm Filmproduktion entstand, richtet sich an Kinder ab 6 Jahren. Da es auf Sprache verzichtet, ist die Handlung für Kinder unterschiedlicher Herkunft verständlich. Die Premiere findet am 10. März 2018 im Schauspiel Köln statt. Danach ist der Film in verschiedenen deutschen Kinos zu sehen und kann ab Herbst auch von Flüchtlingseinrichtungen gebucht werden.

Was können Filme für Kinder in Flucht- und Krisensituationen leisten? Kann Filmarbeit Leid lindern oder gar Hoffnung geben? Unter dem Titel „Missing Movies“ hatte das Goethe-Institut 2016 dazu aufgerufen, Kurzfilme ohne Sprache zu drehen, die auch in Flüchtlingslagern eingesetzt werden können. In Zusammenarbeit mit der Bildersturm Filmproduktion wurden junge Filmemacher aus Syrien, Deutschland, Kolumbien, Ägypten und dem Iran ausgewählt.
 
So sind sieben acht- bis zwölfminütige Spiel-, Dokumentar- und Animationsfilme entstanden, die Flüchtlingskinder in den Mittelpunkt stellen: Kinder, die ihre Heimat verlassen mussten, ihre Familien, ihre Freunde und Spielsachen. Sie erzählen ihre Geschichten nonverbal, damit sie für Kinder unterschiedlicher Herkunft verständlich sind. Birgit Schulz (Bildersturm) hat sie mit dokumentarischen Aufnahmen des syrischen Filmemachers Khaled Nawal aus Flüchtlingslagern in Jordanien, dem Libanon und Griechenland ergänzt und zu einem Episodenfilm verbunden.
 
Das Filmpaket „Grenzenlos – Geschichten von Freiheit und Freundschaft“ (D 2017 – 80 Min), das bereits von einigen Kinos ins Programm genommen wurde, steht ab dem 22. März 2018 bundesweit für Kinos zur Verfügung. Es besteht die Möglichkeit das Filmpaket als Ganzes oder in Teilen über den Real Fiction Filmverleih zu erwerben. Dieser vermittelt auf Anfrage auch Förderungen, um Gruppen aus Flüchtlingseinrichtungen einen kostenfreien Kinobesuch zu ermöglichen. Ab Herbst 2018 werden die Filme zudem für Präsentationen außerhalb der Kinos zur Verfügung stehen. Interessierte können sich dafür an den Verleih wenden:
 
RFF – Real Fiction Filmverleih
Tel.: +49 221 95 22 111
Email: info@realfictionfilme.de
 
Folgende einzelne Kurzfilme werden zum Episodenfilm „Grenzenlos – Geschichten von Freiheit und Freundschaft“ verbunden: Die Lupe / The magnifying glass von Nazgol Emami; Mein allerliebstes Lieblingsding / A thing about me (Sara & Moris / Benno & Fredo / Jumana) von Diana Menestrey und Camilo Colmenares; Die Pause / The Break von Madeleine Dallmeyer; Abdullah von Khaled Nawal; Der magische Ballon / The Magic Balloon von Sandra Dajani; Riese / Giant von Johanna Bentz.
 
Weitere Filmvorführungen sind in Planung und können eingesehen werden unter: www.realfictionfilme.de/filme/grenzenlos/index.php
 
Kinos und Termine:
 
Köln: Schauspiel im Depot, Premiere am 10.03.2018, um 14 Uhr
Köln: Filmpalette ab 22.03.2018
Münster: Cinema ab 22.03.2018
Regensburg: Ostentor ab 24.03.2018
Freiburg: Kommunales Kino ab 25.03.-01.04.2018
Konstanz: Zebra am 01.04.2018
Aachen: Apollo in Kooperation mit dem Museum Couven am 28.06.2018
 
Der Episodenfilm „Grenzenlos – Geschichten von Freiheit und Freundschaft“ ist eine Produktion der Bildersturm Filmproduktion in Koproduktion mit dem WDR, die in Zusammenarbeit mit dem Goethe-Institut entstand und von der Film- und Medienstiftung NRW und der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien (BKM) gefördert wurde.
 
Kontakt:
 
Viola Noll
Pressereferentin
Goethe-Institut
Hauptstadtbüro
Tel.: +49 30 25906 471
noll@goethe.de
 
Juliane Teut
RFF – Real Fiction Filmverleih e.K.
Tel.: +49 221 95 22 111
teut@realfictionfilme.de