16.04.2019: „Die Route wird neu berechnet“ Kultursymposium Weimar 2019 - 19. bis 21. Juni 2019 Einladung zur Pressekonferenz am 8. Mai 2019 in Weimar

Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Journalistinnen und Journalisten,

wir möchten Sie herzlich zu unserer Pressekonferenz und der Vorstellung des zweiten internationalen Kultursymposiums in Weimar einladen. Unter dem Titel „Die Route wird neu berechnet“ widmen sich vom 19. bis 21. Juni 2019 rund 300 internationale Gäste aus den Bereichen Kultur, Wirtschaft, Wissenschaft, Publizistik, Medien und Politik der Frage, wie wir in einer zunehmend komplexer werdenden Welt nicht den Überblick verlieren. Sie beleuchten das Thema aus unterschiedlichen Perspektiven in einem interdisziplinären Programm aus Vorträgen, Diskussionen, partizipativen Gesprächsformaten und künstlerischen Interventionen.

 
 

Zum Kultursymposium in Weimar kommen unter anderen die Schriftstellerinnen und Schriftsteller Panashe Chigumadzi (Simbabwe) und Pankaj Mishra (Indien), der Experte für Künstliche Intelligenz Toby Walsh (Australien), der Harvard-Physiker John Huth (USA), die Unternehmerin Sarah Chen (USA/Malaysia), die Journalistin Lina Attalah (Ägypten), der YouTuber Juan Carlos Rincón (Kolumbien), die Ökonomin Denise Hearn (USA), der Soziologe Steffen Mau (Deutschland), die Politologin Nanjira Sambuli (Kenia), die Verfassungsrechtlerin Ece Götzepe Çelebi (Türkei) sowie die Künstler und Künstlerinnen Pierre Fautrel (Frankreich) und Mari Matsutoya (Japan/Deutschland). Die Keynote zur Eröffnung hält die Designerin und Futuristin Anab Jain (Großbritannien).

Am
Mittwoch, den 8. Mai 2019, um 10.30 Uhr
im Café im Lichthaus Kino,
Am Kirschberg 4, 99423 Weimar

informieren Johannes Ebert, Generalsekretär des Goethe-Instituts, und Daniel Göpfert, Leiter Kultursymposium Weimar 2019, über das Programm des diesjährigen Kultursymposiums. Die japanische Künstlerin Mari Matsutoya wird über ihre Arbeit sprechen, die sich der Beziehung zwischen Mensch und Maschine widmet.

Im Anschluss an das Pressegespräch besteht die Möglichkeit zu Einzelinterviews.

Wir bitten um Anmeldung zur Pressekonferenz bis zum 29. April 2019 bei PR-Netzwerk | Annette Schäfer | presse@pr-netzwerk.net | 030-61 65 11 55

Weitere Informationen zum Kultursymposium Weimar 2019: www.goethe.de/kultursymposium

Mit herzlichen Grüßen,

Jessica Kraatz Magri und Hannah Cuvalo

Das Kultursymposium Weimar ist eine Veranstaltungsreihe des Goethe-Instituts, in der globale Gesellschaftsfragen diskutiert werden. Das zweite Kultursymposium Weimar findet unter dem Titel „Die Route wird neu berechnet“ statt. Es wird ermöglicht durch das Engagement folgender Unternehmen unter anderem aus dem Wirtschaftsbeirat des Goethe-Instituts: Bertelsmann (Premiumpartner), Volkswagen (Mobilitätspartner und Sponsor) sowie Lufthansa Group, Siemens AG, TRUMPF und WÜRTH. Weiterhin unterstützen die BMW Group, BASF SE und Continental AG die Veranstaltung. Medienpartner sind 3sat, Deutschlandfunk Kultur und brand eins.

Kontakt:

Dr. Jessica Kraatz Magri
Pressesprecherin und
Bereichsleitung
Goethe-Institut Zentrale e.V.
Tel.: +49 89 15921 249
jessica.kraatzmagri@goethe.de
 
Hannah Cuvalo
Pressereferentin
Goethe-Institut
Hauptstadtbüro
Tel.: +49 30 25906 471
hannah.cuvalo@goethe.de