20.11.2019: Presseeinladung „MAKING HEIMAT – GERMANY, ARRIVAL CITY“ kommt zurück nach Frankfurt

Die Ausstellung „MAKING HEIMAT – GERMANY, ARRIVAL CITY“, die das Deutsche Architekturmuseum (DAM) 2016 für den Deutschen Pavillon zur Architekturbiennale in Venedig realisiert hatte, war im Anschluss in weltweit elf Städten zu sehen. Am 5. Dezember findet nun eine abschließende Tagung mit einer Pecha Kucha Night statt, auf der sich die Projektpartner BMI, Goethe-Institut und DAM zusammen mit dem internationalen Kuratoren-Team über die Ergebnisse austauschen und diese der Öffentlichkeit präsentieren. Im Rahmen der Tagung am 5. Dezember werden die Baustaatssekretärin Anne Katrin Bohle vom Bundesministerium des Innern, für Bau und Heimat (BMI) und der Generalsekretär des Goethe-Instituts e. V. Johannes Ebert ihre neue Kooperationsvereinbarung unterzeichnen.

Unter dem Projektnamen ANKUNFTSSTADT // ARRIVAL CITY tourte die Wanderausstellung als Kooperationsprojekt von Goethe-Institut und BMI vom Herbst 2018 bis zum Sommer 2019 durch die ganze Welt und machte halt in Boston, Prag, Lima, San Francisco, Caracas, Santiago de Chile, Marseille, Mumbai, Liverpool und zuletzt in Karachi. Unter der Leitung der lokalen Goethe-Institute entwickelten die Kurator*innen das Ausstellungskonzept weiter, indem sie es an ihre Heimatstadt anpassten, um so den dortigen Nuancen und Möglichkeiten von Doug Saunders' Beobachtungen zur ARRIVAL CITY nachzuspüren. Für die interdisziplinären Ausstellungskonzepte und begleitenden Veranstaltungen wurden teils ungewöhnliche Orte des alltäglichen Lebens – darunter ein Markt und ein Einkaufszentrum – gewählt, um so den oftmals wenig anerkannten Migrationsbewegungen und den damit verbundenen, räumlichen Erzählungen im eigenen Land eine Plattform zu bieten.
 
Im Rahmen der Pecha Kucha Night berichtet das internationale Kuratoren-Team darüber, inwieweit architektonische und städtebauliche Maßnahmen vor Ort das Ankommen für Einwanderer heute erschweren oder erleichtern. 
 
Unterzeichnung Kooperationsvereinbarung
Datum: 5. Dezember, 18 Uhr
Ort: Auditorium Deutsches Architekturmuseum (DAM), Schaumainkai 43, 60596 Frankfurt am Main
mit: Baustaatssekretärin Anne Katrin Bohle, Bundesministerium des Innern, für Bau und Heimat (BMI) und Johannes Ebert, Generalsekretär des Goethe-Instituts e. V.
 
Pecha Kucha Night - Arrival Cities
Datum:
5. Dezember, 19.15 Uhr
Ort: Auditorium DAM
 
Die Ausstellung MAKING HEIMAT reagierte auf die Migrationsbewegungen von 2015 und 2016 nach Europa und Deutschland. In enger Zusammenarbeit mit dem Autor Doug Saunders wurden für die Ausstellung acht Thesen zur Arrival City erarbeitet. In der Frankfurter Ausstellung von 2017 waren beispielhaft 57 aktuelle Flüchtlingsbauten mit Bezug auf die Merkmale „Beitrag zur Integration“ und „Schaffung von bezahlbarem Wohnraum“ zu sehen.
 
Deutsches Architekturmuseum
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Schaumainkai 43, 60596 Frankfurt am Main presse.dam@stadt-frankfurt.de
dam-online.de
 
Brita Köhler, Dipl.-Ing.
Leiterin Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Tel.: +49 (0)69  212 36318 \ M +49 (0)151  50921704 \ brita.koehler@stadt-frankfurt.de
 
Anja Vrachliotis
Tel.: +49 (0)69 212 31326 \ a.vrachliotis@stadt-frankfurt.de
 
Weitere Informationen finden Sie unter: 
www.makingheimat.de
 
Eine Veranstaltung des Deutschen Architekturmuseums (DAM) und dem Goethe-Institut, gefördert durch das Bundesministerium des Innern, für Bau und Heimat (BMI).
 
Kontakt:
 
Brita Köhler
Leiterin Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Deutsches Architekturmuseum
Tel.: +49 69 212 36318
brita.koehler@stadt-frankfurt.de
 
Viola Noll
Stv. Pressesprecherin
Goethe-Institut
Hauptstadtbüro
Tel. +49 30 25906 471
noll@goethe.de