12.04.2018: Presseeinladung Internationale Computerspiele auf dem A MAZE. / Berlin Festival

Auf acht 48-stündigen „Game Jams“ in Korea, Indonesien, Brasilien, Russland, Mexiko, Griechenland, Thailand und den USA haben internationale Programmierer, Kreative und Künstlerinnen Computerspiele entwickelt, die die Grenzen zwischen Kunst, Politik und Games überschreiten. Die innovativsten Spiele werden vom 25. bis 29. April 2018 auf dem A MAZE. / Berlin Festival präsentiert.

In vielen Ländern weltweit hat sich jenseits des kommerziellen ein kleiner, aber vitaler Markt für Independent-Computerspiele entwickelt, die den Fokus auf persönliche oder gesellschaftskritische Themen legen. Bei dem vom Auswärtigen Amt finanzierten und vom Goethe-Institut gemeinsam mit Maschinen-Mensch realisierten Projekt „Art Games“ haben neu gebildete Teams Spiele entwickelt, die die Schnittstellen zwischen Kunst, Politik und Games ausloten. Betreut wurden die Teams dabei von dem Kooperationspartner Maschinen-Mensch, einem mehrfach ausgezeichneten Indie-Spiele-Entwicklerstudio aus Berlin.

Der erste der acht „Game Jams“ fand Ende November 2016 in Mexiko-Stadt statt, der letzte wurde Mitte März 2018 in Bangkok realisiert. Nach jedem „Game Jam“ wählte eine Jury die jeweils beste Spielidee aus und betreute das entsprechende Team bis zur finalen Umsetzung. Die prämierten Spiele aus jedem Land werden nun vom 25. bis 29. April 2018 auf dem internationalen „Games und Playful Media Festival“ A MAZE. / Berlin präsentiert. Dabei können sich die Vertreterinnen und Vertreter der Projektteams mit Expertinnen und Experten der Indie-Szenen in Deutschland und weltweit vernetzen.

Das griechische Gewinner-Spiel „Cacophony“ etwa beschäftigt sich mit der Bedeutung von unabhängiger Urteilskraft und Meinungsfreiheit. Das Virtual Reality Game betont die Verantwortung jedes Einzelnen dafür, Informationsflüsse zu steuern und zu selektieren und führt gleichzeitig die Gefahren persönlicher „Filterblasen“ vor Augen.

Der thailändische Favorit „Make it Rain“ klagt korrupte Strukturen an, indem er Spielende dazu auffordert, selbst korrupt zu handeln. Inspiriert von wahren Ereignissen ist es das Ziel des Spiels, Polizistinnen und Offiziere zu bestechen, um mit den eigenen Verbrechen ungeschoren davon zu kommen. Auf diese Weise wird das zerbrechliche Gerüst juristischer Systeme angesichts großer Vermögen sichtbar.

Das koreanische Spiel „2984 Little Brother“ handelt vom Planeten Utopia, auf den die Menschen im Jahr 2984 nach der Zerstörung der Erde geflohen sind. Die Utopia Union umfasst viele verschiedene Stämme, die sich selbst als Little Brothers bezeichnen. Sie basiert auf dem Prinzip direkter Demokratie: Ihre Bürger und Bürgerinnen beteiligen sich politisch durch neun interaktive Telescreens. Der Spielende ist einer der Little Brothers und kreiert eine eigene Utopie.

Weitere Informationen über diese und alle weiteren Spiele unter: www.goethe.de/artgames

A MAZE. / Berlin Festival
Datum:
25. April 2018, 18 Uhr bis 29. April 2018, 18 Uhr
Ort: Urban Spree, Revaler Straße 99, 10245 Berlin
Tickets sind erhältlich über: www.amaze-berlin.de/#tickets
Akkreditierung möglich unter: press@a-maze.net
Festival-Website: www.amaze-berlin.de
Website des Veranstalters: www.a-maze.net

„Art Games“ ist ein Projekt des Goethe-Instituts in Kooperation mit Maschinen-Mensch, gefördert durch das Auswärtige Amt.

Über A Maze. / Berlin
A MAZE. / Berlin ist eine internationale Plattform für Games und Playful Media für Experten und Expertinnen und Kreative aus unterschiedlichen Disziplinen. Sie können ihr Wissen und ihre Visionen austauschen, ihre Projekte vorstellen, spielen, Kontakte für zukünftige Kooperationen knüpfen. A MAZE. / Berlin setzt sich für Games jenseits des Mainstreams ein und feiert die Kunstform des Gamings, nicht das Produkt. A MAZE. / Berlin 2018 wird unterstützt vom Medienboard Berlin-Brandenburg und Teil der gamesweekberlin.

Kontakt:

Viola Noll
Stellvertretende Pressesprecherin
Goethe-Institut
Hauptstadtbüro
Tel.: +49 30 25906 471
noll@goethe.de

Nike Wilhelms
Pressereferentin
A MAZE. GmbH
Tel.: +49 176 24704327
press@a-maze.net