Presseeinladung
Where to land – embedding European performing arts in the new Climate Regime

Welchen Beitrag kann der Kultursektor zur Bewältigung der Klimakrise leisten? Mit der Initiative „Where to land – embedding European performing arts in the new Climate Regime“ macht sich das Goethe-Institut mit Partnern auf die Suche nach Antworten. Das Institut Français Deutschland lädt am 9. März zum digitalen Auftakt ein. Mehr als hundert europäische Kulturakteur*innen sprechen über mehr Nachhaltigkeit in den darstellenden Künsten.

Zu der digitalen Auftaktveranstaltung am 9. März 2022 von 14.00 bis 18.00 Uhr möchten wir Sie herzlich einladen. Zu den Sprecher*innen zählen unter anderem Barbara Gessler, Head of Unit Creative Europe bei der Europäischen Kommission, Anne-Marie Descôtes, französische Botschafterin in Deutschland, Eva Nguyen Binh, Präsidentin des Institut Français, und Wolf Iro, Leiter der Kulturabteilung des Goethe-Instituts.

Interessierte können sich auf der Veranstaltungswebseite anmelden. Für Rückfragen melden Sie sich gerne bei Manfred.Stoffl@goethe.de

Im Oktober 2022 soll in Straßburg eine zweitägige analoge Konferenz stattfinden, die sich vertiefend mit Fragen nach der Mobilität von Publikum und Künstler*innen, politischen Rahmenbedingungen oder Herausforderungen der nachhaltigen Digitalisierung beschäftigt.

Die Initiative „Where to land“ ist Teil des Programms der französischen Präsidentschaft der Europäischen Union.

Kontakt:

Manfred Stoffl
Bereichsleiter Theater/Tanz
Goethe-Institut
Zentrale
Tel.: +49 89 15921 134
manfred.stoffl@goethe.de

Katrin Figge
Pressereferentin
Goethe-Institut
Hauptstadtbüro
Tel. +49 160 6939628
katrin.figge@goethe.de