06.06.2017: Zwei Übersetzerpreise in New York Helen und Kurt Wolff Übersetzerpreis wird in New York vergeben

Der Helen und Kurt Wolff Übersetzerpreis geht in diesem Jahr an Charlotte Collins für ihre Übersetzung von Robert Seethalers Roman „Ein ganzes Leben” („A whole life”). Er ist mit 10.000 US-Dollar dotiert und wird am 8. Juni im Goethe-Institut New York überreicht. Am gleichen Tag geht der Gutekunst Prize of the Friends of Goethe New York für Nachwuchsübersetzungen mit einem Preisgeld von 2.500 US-Dollar an Amanda Olson für ihre Übersetzung eines Auszuges von Rasha Khayat „Weil wir längst woanders sind”.

Mit dem Helen und Kurt Wolff Übersetzerpreis wird einmal im Jahr im Juni eine herausragende Literaturübersetzung vom Deutschen ins Englische ausgezeichnet, die im vorangegangenen Jahr in den USA veröffentlicht wurde. In diesem Jahr wurde Charlotte Collins für ihre Übersetzung von Robert Seethalers „A Whole Life (Ein ganzes Leben)” von der fünfköpfigen Jury ausgewählt. Die amerikanische Ausgabe erschien 2016 bei Farrar, Straus & Giroux. Die Auszeichnung wird am 8. Juni in New York mit einem Preisgeld von 10.000 US-Dollar vergeben.

Am gleichen Abend wird auch die diesjährige Gewinnerin des Gutekunst Prize of the Friends of Goethe New York im Goethe-Institut New York geehrt. Er geht in diesem Jahr an Amanda Olson für ihre Übersetzung eines Auszugs aus dem Roman „Weil wir längst woanders sind” von Rasha Khayat. Der mit 2.500 US-Dollar dotierte Förderpreis der Friends of Goethe New York wurde 2010 ins Leben gerufen. Er dient dazu, talentierte Nachwuchsübersetzerinnen und -übersetzer deutscher Literatur zu entdecken und sie darin zu unterstützen, Kontakte in die Verlagswelt zu knüpfen. Bewerben können sich für den Gutekunst Preis jedes Jahr Studierende sowie alle Übersetzerinnen und Übersetzer unter 35 Jahren, die bisher weder publiziert haben noch unter Vertrag für eine Buch-Übersetzung stehen.

Weitere Informationen zu den Übersetzerpreisen finden Sie unter:
www.goethe.de/us/helenandkurtwolffprize
www.goethe.de/us/gutekunstprize

Das Goethe-Institut ist mit 159 Instituten in 98 Ländern tätig, davon sind 12 Institute in Deutschland. Der Sitz der Zentrale ist in München. Das weltweit tätige deutsche Kulturinstitut fördert die Kenntnis der deutschen Sprache im Ausland, pflegt die internationale kulturelle Zusammenarbeit und vermittelt ein umfassendes Deutschlandbild. In Zeiten neuer globaler Herausforderungen zielt die Arbeit des Goethe-Instituts auf ein vertieftes Verständnis der Kulturen untereinander und auf die Stärkung des Ansehens Deutschlands in der Welt.

Kontakt:

Viola Noll
Stellvertretende Pressesprecherin
Goethe-Institut
Hauptstadtbüro
Tel.: +49 30 25906 471
noll@goethe.de

Dr. Georg Blochmann
Institutsleiter
Goethe-Institut New York
Tel.: +01 212 439-8680
georg.blochmann@goethe.de