07.06.2017: Presseeinladung „Bestechend?“ – ein internationales Symposium über Korruption

Das Thema Korruption steht im Zentrum des Symposiums „Bestechend?“, das die Bundeszentrale für politische Bildung gemeinsam mit dem Goethe-Institut am 16. bis 18. Juni 2017 im dbb Forum in Berlin veranstaltet. Rund 200 Expertinnen und Experten aus über 40 Ländern sprechen über Theorien der Korruption, globalisierte Netzwerke, Zivilgesellschaft und Medien als Akteure in der Korruptionsbekämpfung.

Die Bundeszentrale für politische Bildung beleuchtet mit dem Symposium „Bestechend?“ vom 16. bis 18. Juni 2017 das Thema Korruption aus internationaler Perspektive. Rund 200 Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus über 40 Ländern diskutieren mit Experten aus der Korruptionsforschung und -bekämpfung in interdisziplinär besetzten Panels. Zur Eröffnung am Freitag, 16. Juni 2017 ab 18.30 Uhr begrüßen Thomas Krüger, Präsident der Bundeszentrale für politische Bildung, und Johannes Ebert, Generalsekretär des Goethe-Instituts. Die Keynote hält Peter Eigen, Experte für Korruptionsbekämpfung und Gründer von Transparency International. Im anschließenden Gespräch mit Constantin Schreiber richtet er den Blick auf strukturelle Korruption und ihre Destabilisierung moderner Gesellschaften sowie auf „grassroots“-Bewegungen, die dagegen kämpfen.

An den folgenden zwei Tagen diskutieren Wissenschaftler, Journalistinnen, Aktivisten, Künstlerinnen und Filmemacher aus Rumänien, der Ukraine, Belarus, Georgien, Deutschland, Estland, Schweden und Russland. Themen sind Theorien der Korruption, globalisierte Netzwerke, Zivilgesellschaft und Medien als Akteure in der Korruptionsbekämpfung. Das Abendprogramm mit Film und Gespräch am 17. Juni zeigt, wie Kunstschaffende das Thema Korruption in den Blick nehmen. Es ist in Kooperation mit dem Goethe-Institut Ukraine gestaltet.

Symposium „Bestechend?“, vom 16. bis 18. Juni 2017
dbb forum berlin GmbH, Friedrichstraße 169, 10117 Berlin
Eröffnung: 16. Juni 2017 um 18.30 Uhr


Die Veranstaltung ist ausgebucht. Pressevertreterinnen und -vertreter können sich akkreditieren unter presse@bpb.de.

Weitere Informationen zum Programm und den Referierenden finden Sie unter www.bpb.de/irresistible.

„Bestechend?“ ist ein Kooperationsprojekt der Bundeszentrale für politische Bildung (bpb) und dem Goethe-Institut Ukraine, gefördert durch das Auswärtige Amt.

Kontakt:

Nina Schillings
Fachbereich Veranstaltungen
Bundeszentrale für politische Bildung
Tel.: +49 228 99515 265
Nina.Schillings@bpb.de

Viola Noll
Stellvertretende Pressesprecherin
Goethe-Institut
Hauptstadtbüro
Tel.: +49 30 25906 471
noll@goethe.de